Unberechtigte Forderungen für Avanio Clubmitgliedschaft

Seit einigen Wochen wundert sich mancher Telefonkunde über eine Forderung auf seiner Rechnung, die er nicht so recht einordnen kann. Da taucht in der Rubrik „Beträge anderer Anbieter„ eine Firma „Callando GmbH„ mit einem „avanio Internetzugang„ auf und für diese ein Rechnungsbetrag von 4,50 €. Fragt man bei Callando nach, wird auf die „avanio GmbH & Co KG„ und deren Tarif „vanio.flexi„ verwiesen.

„Seit dem 02.08.2005 wird bei diesem Tarif eine monatliche Grundgebühr erhoben, welche immer rückwirkend in Rechnung gestellt wird.„

Irgendwann erfährt man dann auch, dass man aufgrund der Einwahl über eine Internet-by-Call-Nr. von avanio einen solchen Vertrag bzw. eine Mitgliedschaft bei der „avanio Comunity„ mit monatlicher Grundgebühr abgeschlossen haben soll. Dies verwundert doch sehr, da üblicherweise bei Internet-by-Call eben gerade nur die Kosten für die tatsächliche Verbindung ohne Grundgebühr anfallen. Und so war es auch bei „vanio.flexi„ noch vor dem 02.08.2005 – bis dahin war der Tarif sogar so günstig, dass er beim Smartsurfer auf den oberen Plätzen landete.

Reklamiert man den Posten bei der Telekom und kürzt die Rechnung um den entsprechenden Betrag (4,50 € zzgl. Mwst. = 5,22 €), wird dieser auch nicht weiter gemahnt. Für die Telekom ist damit die Angelegenheit erledigt. In der Folgezeit erhalten die Betroffenen dann aber eine Mahnung von der Firma nexnet GmbH. Hierbei handelt es sich um einen „Abrechnungsdienstleister„ für Telekommunikationsdienste.

Aber ist die geltend gemachte Forderung berechtigt? Ganz klar: nein! Eine derartige „Clubmitgliedschaft„ muss ausdrücklich vereinbart werden – allein die Einwahl bei einer Internet-by-Call-Nummer genügt hierfür nicht. Etwaige Regelungen in den AGB des Anbieters, sind nicht wirksam einbezogen. Denn auch auf AGB muss der Unternehmer vor Vertragsabschluss – also vor der Einwahl – ausdrücklich hinweisen (vgl. § 305 Abs. 2 BGB). Das ist bei Internet-by-Call-Verbindungen naturgemäß praktisch unmöglich. Zwar ist in § 305a BGB für Telekommunikationsleistungen eine Ausnahme von diesem Erfordernis geregelt. Dies gilt aber nur, wenn die „Telekommunikationsdienstleistung in einem Mal erbracht„ wird. Dies ist bei einer üblichen Internet-by-Call-Verbindung der Fall – nicht jedoch, wenn hieran eine Clubmitgliedschaft – also ein Dauerschuldverhältnis – gekoppelt ist. Es gibt daher keinerlei Anspruchsgrundlage, auf die sich die von avanio bzw. nexnet geltend gemachte Forderung stützen ließe. Die Kunden sollten sich daher auch nicht einschüchtern lassen.

56 Kommentare

  1. Nachdem ich auf meiner T-Com-Rechnung ebenfalls mit 4,50 € + Mwst zur Rechnung gebeten wurde, rief ich bei der Hotline von avanio an. Hier herrscht reger Telefonverkehr, denn erst nach fünfmaliger Einwahl und damit verbundenen Wartezeiten erreichte ich den Mitarbeiter, der mir anbot, den Betrag gut zu schreiben, allerdings erst bei der übernächsten Rechnung. Und wenn ich den Betrag bei der Telekom sperren lassen würde, käme ich ins Mahnverfahren. Ich erwarte die angekündigte schriftliche Bestätigung meiner fristlosen Kündigung und der Gutschriftzusage bis zum 4. Mai, ansonsten werde ich dem Mahnverfahren gelassen entgegen sehen.

  2. Im Bestätigungsschreiben meiner „Mitgliedschafts“-Kündigung zum 21.06.06 heißt es abschließend drohend: „Bitte beachten Sie, dass Ihre Mitgliedschaft bei erneutem Anklicken eines avanio-Community-Tarifes wieder auflebt“. Und so soll avanio bereits mit T-DSL-Nutzern verfahren sein, die ja mit ihrem Abonnement gar nicht auf einen Internet-by-Call oder Community-Tarif ausweichen können. Avanio lässt mit dieser Formulierung durchblicken, dass sie nach Belieben den Ärgermarathon um vergleichsweise „kleine“ Gebühren neu in Gang setzen können. Ich weiß nicht, wieviel Strafanzeigen bei den bundesdeutschen Justizorganen noch eingehen müssen, wieviel Gerichtsverfahren couragierter Internetnutzer zu führen sein werden, ehe Justiz und Gesetzgeber diesem Treiben ein Ende machen. An diesem Rechtsstaat zu zweifeln wird noch Allgemeingut werden und Günther Oggers nächstes Buch könnte passenderweise den Titel „Betrügerwirtschaft“ statt „Egowirtschaft“ tragen.

  3. Ich bin Nutzer einer DSL-Zugangs und dachte ich wäre vor solchen staatlich geschützten Abzockern sicher. Welch eine Fehleinschätzung! Obwohl ich keine Chance habe diese „Community“ zu nutzen, werde ich seit nunmehr 3 Monaten mit 4,50 € zzgl. Mwst. Kosten bombardiert. Ich bin ganz der Meinung von Dagmar Brandt, hier liegt das Hauptproblem bei der Politik. Daher kann ich nur jeden auffordern sich seinen Land- und Bundestagsabgeordneten zu krallen und sie nicht zur Ruhe kommen lassen. Bürger wehrt Euch!

  4. Auch ich bin seit einigen Monaten DSL-Kunde bei der T-Com und darüber hinaus habe ich eine Flatrate. Um so mehr war ich über die letzte Telefonrechnung überrascht, in der ein mir bekannter Anbierter (da vor einigen Monaten noch über web.de Smartsurfer eingewählt, in dem Avanio als By Call Anbieter aufgelistet war) aufgelistet ist und 9,00€ einfach so abbucht. Ohne eine vergtragliche Vereinbarung ist dies nicht legitim. Werde Einspruch erheben und ggf. juristische Schritte prüfen. NUR NICHT EINSCHÜCHTERN LASSEN VON SOLCHEN ABZOCKERN

  5. Auch bei mir wird im Moment jeden Monat der betrag von 4,50€ abgebucht. Gibt es eine Möglichkeit, wie ich diese Clubmitgliedschaft / diesen Monatlichen Betrag kündigen kann? Oder diesem wiedersprechen kann?

  6. Ich arbeite bei der Rechnungshotline der Telekom und erlbee tagtäglich wie sich kunden zu Recht beschweren. Die Telekom sperrt diesen Betrag auf Wunsch sofort und lässt auch für den Kunden dann auch Callando sperren, so das Callando niocht mehr auf der Rechnung auftaucht. Wir empfehlen den Kunden bei Callando fristlos zu kündigen und sämtliche Gebühren unter Androhung der Verbraucherzentrale zurückzufordern

  7. Hallo zusammen .

    Ich bin auch betroffen von dieser Riesen- Avanio- Abzocke . Bei „besserem “ Kontollieren der T-com Rechnungen ist mir auch aufgefallen , das schon seit der Oktober 2005 Rechnung immer wieder dieser 3,96 Euro Internetzugangsbetrag auftaucht . Man sollte halt wirklich genau hinschauen . Da wir aber Gelegenheitssurfer sind und es immer incl. Telefonrechnung nur zu einen 6-8 Euro Betrag an Fremdanbietern kommt ist hat man es so „preisgünstig “ hingenommen .
    Kann den nicht jemand eien musterbrief mit allen nötigen oder notwendigen § Inhalten verfassen und hier im Forum hinterlegen . Weil wenn Ich jetzt „nur so “ kündige , könnte Ich mir vorstellen , das Avanio wider ein Schlupfloch sucht und findet !

    Auf bald ………..

  8. Bin heute auch auf diese ominösen 4,50 € in der Telefonrechnung gestoßen und habe festgestellt, daß sie schon seit März monatlich abgebucht wurden. Habe sofort die Hotline angerufen und die dort angegebene Kündigungsmöglichkeit genutzt. Werde nun aber noch schriftlich Einspruch erheben. Überweisen werde ich jedenfalls nichts mehr. Die angegebene website der Firma, auf der man angeblich die Kündigung auch vornehmen kann, funktioniert nicht.

  9. Wir sind auf DSL umgestiegen, Rechnung neu mit vielen gebühren von Telecom wird durch die Lupe genommen. Dann bin ich auch auf diese Gebühren gestößen. Bei mein Mann waren immer die 4,50 € auffählig und bei mir 7,91 € und frühe 3,96 €. Da war mir klar das was nicht stimmt. Jetzt über Google viele Berichte gesehen und versuchen uns jetzt dagegen zu wehren. Danke für die algemeine Tipps.

  10. In meiner Rechnung werden auch seit April 4,50 + MwSt. abgerechnet, habe das aber erst nicht weiter verfolgt.
    Über Modem und smartsurfer war ich zuletzt im Oktober/Nov 05 im Internet, seitdem habe ich DSL flat. Dame sagte mir, Kündigung hätte sie sofort vermerkt, mit mehrmaliger Einwahl im letzten Herbst hätte ich die Mitgliedschaft erworben mit 6 Monaten ohne Grundgebühr und eben GG seit April.
    Was nun? Anderen wurde der Betrag ja schon im Herbst abgebucht. Bei mir erst ab April! Habe ich einen Rechtsanspruch, das ganze Geld zurückzuverlangen? Gibt es schon irgendein Urteil in der Sache?

  11. Seit Mai 2006 werden mir regelmäßig 4,50 +Mehrwertsteuer auf meiner Telekomrechnung vom Internetanbieter “ Avanio“ berechnet .Seit Dezember 2005 ist mein Internetzugang Tele 2 DSL-Flatrate. Ich bin weder Clubmitglied noch habe ich diesen Internetzugang in den vergangenen 8 Monaten genutzt. Ich diesen Betrag jetzt von meiner Rechung absetzenund habe Widerspruch eingelegt und eine Rückforderung erhoben
    Eine Clubmitgliedschaft bin ich nicht eingegangen, sie wurde mir wohl zugeordnet !! ?? Ich werde heute noch sicherheitshalber per Fax meine mir unbekannte Clubmitgliedschaft kündigen .

  12. Ich habe auch auf meiner Telefonrechnung mit diesen 4,50 € gefunden.
    Zuerst habe ich mich gewundert da es sich um eine Internetverbildungsgebühr handelte, obwohl ich ins Internet nur über Funknetz gehe.
    Ich habe mehrmals versucht telefonisch kontakt aufzunehmen, aber leider wurde ich nur mit einem Telefoncomputer verbunden.
    Dann habe ich die Telekom angerufen um das Geld zurückzubuchen, dabei war ich nicht der einzige Kunde mit diesem verlangen gewesen.
    Warum ist der Gesetzgeber nicht in der Lage die Telefonkunden von diesen machenschaften zu schützen.

  13. Für ein Ratgeber- und Verbrauchermagazin recherchieren wir gerade im Fall avanio/callando und suchen Betroffene aus dem MDR-Sendegebiet. Bitte setzen Sie sich mit uns in Verbindung (per Mail und gern mit Telefonnummer), wenn Sie uns Ihren Fall schildern möchten. Wir möchten gern auf den Fall aufmerksam machen.

  14. Hallo Geschädigte
    Ich gehöre auch dazu !! Habe heute mal meine T.Rechnung genau studiert und auch diesen Betrag von 4,50 +MWST gefunden. Da ich den Smartsurfer verwendet habe konnte ich jetzt mal recherchieren. Bei mir ist auf der Mai Abrechnung erstmals der Betrag abgebucht worden. Für den angebenen Zeitpunkt von 31.03-31.03. Dann im Juni doppelt für 30.4-31.5 und so weiter. Jetzt habe ich meine Smartsurferaufrechnung nach der Einwahlnummer O1935I5I5 durchforstet und KEINEN Eintrag gefunden. Darauf hin habe ich alle meine Telefonrechnug vom letzte Jahr geprüft und siehe da es gab einmal eine Position von Callando in Rechnung gestellt wurde vom November 2005 über einen Betrag von 0,01€. Das für einen „Internet by Call Service„ mit dem Namen „Resale Tarif3„.
    Meine Smartsurfer Rechnung weist für diesen Tag eine Verbindung von 53 Sekunden mit einem Anbieter mit Namen „Ccallday„ und der Einwahlnr. OI9282O2I aus.
    Das Ganze ist doch oberfaul!! Ich werde jetzt mal prüfen wie ich dagegen angehen kann.
    Gruß Olli

  15. Es ist müßig vom Gestzgeber Aktivitäten gegen solche Betrügereien zu erwarten, denn der muß ja ständig auf der Hut sein, dass die ALG II Empfänger nicht zu viel bekommen.
    Außerdem sollte man derart kreativen Unternehmern ruhig die paar Euro gönnen.
    Sie nagen ja wegen der komplizierten deutschen Steuergesetze so schon am Hungertuch.

  16. Ich verstehe die Unruhe nicht ganz!

    Wenn Callando/Avanio zu Unrecht Gebühren einstreichen, kann man sich doch mit Hilfe eines Mahnbescheides gegen die Unternehmen leicht wehren.

    1. Berechtigungsanfrage an die Unternehmen, wenn nach zwei Wochen keine schlüssige Antwort kommt, dann
    2. Mahnbescheid gegen das Unternehmen in Höhe der unberechtigten Forderung.
    Widerspricht das Unternehmen sollte man vor dem Amtsgericht im Falle eines Prozesses glänzende Karten haben!

    Soweit ich das sehe sind die Gesetze hierfür schon längst gemacht!!!

  17. Halli Hallo,

    erstmal möcht ich mich bei allen bedanken, da ich zufällig bei der suche im internet auf dieses forum gelangt bin, als ich zum 4. mal den posten „avanio internetzugang“ auf meiner telefonrechnung wiederfand und ich dem mal auf die spur gehen wollte.

    mittlerweile ist bei mir folgender stand:

    seit juli–>zurückbehaltung des avanio-postens von telekomrechnung

    einschreiben an avanio–>rückforderung der seit april irrtümlich gezahlten grundgebühren (gesamt inkl. MWST 15,66 rückgefordert)

    antwort von avanio:

    -klang wie werbeschreiben…(neue frische netcommunity..wir danken ihnen, dass sie unsere dienstleistung in anspruch genommen haben…WAS FÜR EINE ZYNISMUMS!!!_:)

    -aus kulanz bot avanio eine rückzahlung von EUR 9,00 NETTO mit dem verweis, dass es bis zu 6-8 wochen dauern kann

    -weiterer hinweis: da gutschrift über telekom erfolgt, bleibt ursprungsforderung über nexnet gmb noch offen, diese soll ich doch noch begleichen?!?!

    Wie ist das alles zu verstehen???

    1. wenn ich avanio auffordere, die von mir zu unrecht gezahlten beträge zurückzuzahlen, wieso erhalte ich dann nicht die von mir gezahlten beträge von gesamt 15,66 sondern nur 9,00 EUR angeboten????

    2. Warum soll ich immer noch meine offene Forderung von der Juli-Telekomrechnung begleichen, wenn ich schon im Einschreiben alles haargenau rechtlich begründet habe, dass das verhalten von avanio einer verbrauchertäuschung ähnelt und ich in keinster weise einen clubmitgliedschaftsvertrag eingegangen bin und diese forderung somit hinfällig ist???

    mein latein ist nun am ende….

    wie reagiere ich nun schriftlich????

    oder lieber einen anwalt einschalten???

    würde mich über jeglichen kleinsten hinweis riesig freuen!!!

    miriam

  18. was ist eine berechtigungsanfrage und wie stelle ich diese als privatperson?

    muss ich das irgendwo beantragen lassen?

    wie komme ich an einen mahnbescheid?

    miriam

  19. Mit Berechtigungsansfrage meint Stefan offenbar einfach einen Brief, den man Avanio/Callando schickt und um Nachweis der Berechtigung der Forderung bittet.

    Was den Punkt mit dem Mahnbescheid angeht: klar kann man ohne weiteres einen Mahnbescheid beantragen. Die größte Hürde dabei ist das riesige Formular, das man dafür ausfüllen muss. Aber es ist doch illusorisch zu glauben, dass avanio diesen Mahnbescheid unwidersprochen lässt. Und dann muss man halt klagen… und ob sich das für die paar Euro lohnt?

  20. werde monatlich mit Euro 4,50 genauso abgezockt wie offentsichtlich viele Andere, werde jetzt aber aktiv werden und zwar mit Nachdruck. Einzelheiten folgen später.

  21. Hi,
    bei mir war’s ähnlich, ich bin NIE über Avanio ins Inmtenet gegangen (da DSL), Gedld von Avanio zurückgefordert, jetzt sagen die: ich soll erst die Gebühren für August und September noch bezahlen, dann werden sie mir „aus Kulanz“ (!!!) die Gesamtsumme „begutschriften“….

    Ich werde Strafanzeige erstatten.

  22. Geschichte zunächst wie gehabt, NUR Oleco Call-by-Call benutzt, seit Monaten 7,91 plus X bezahlt, was erst mit Umzug auffiel. Dann: Gutschriftankündigung (27,69) avanio incl. Bestätigung der Kündigung. Und: SIE BUCHEN WEITER AB mit der „Begründung“ automasitierter Vorgänge!!!! Trotz schriftlich bestätigter Kündigung. Ich buche jetzt zurück und erstatte Strafanzeige. M.S.

  23. Seit juli 2005 kassiert avanio von meine Telecom rechnung 4,50(Ohne MVST), nur dürch zufall letzte monat bemekte..Ärgerlich…nach hin und her Faxen, telefonate….und kündigung…habe die letzte brief erhalten lautet:
    Aus Kulanz und ohne Annerkennung einer Rechspflicht werdenwir auf einer der nächsten Telecom Rechnungen über unseren Billing-Diensleister 01075 TelecomGmbh eine Kulanzgutschrift einreichen und ihnen die berechneten Monatsbeitraäge erstatten.
    es ist mir nicht klar ob ich das Geld sehen würde? Wer hat erfahrung mit Avanio gehabt? oder tips..soll ich eine Anzeige erstatten und zum Anwalt? Oder warten?kriege ich meine ganze gezahlte gelt wieder zürück? Danke….mfg…. Charif

  24. Betr[…] im Aufmarsch und unsere Regierung schaut nur zu. Das ist ja schon dieselbe Abzocke, wie bei der Faxwerbung. Das schönste an dieser Geschichte ist ja, das ein Bundestagsabgeordneter eine Gegenklage gegen den Bekämpfer der Faxmafia erhoben hat. Da weiß man, wie man mit der Regierung dran ist. Ich habe nun schon 9x den Betrag von 4,50 + MwSt. bezahlt. Aber jetzt fiel es durch eine Vertragsumstellung bei der Telekom erst auf, weil ich diesen Betrag für einen einzigen Tag, an dem ich nicht einmal im Netz war zahlen soll. Wie wäre es denn, wenn wir gegen „Avanio“ eine Sammelklage anstreben, damit jeder zu seinem Recht und vieleicht auch wieder zu seinem Geld kommt.

  25. Auch ich bin avanio auf den Leim gegangen. Soll Gutschrift aus Kulan erhalten, jedoch nicht über den rückgeforderten Gesamtbetrag.
    Habe Avanio weitere Schritte angedroht. Avanion schreibt am 20.09.06:
    „Im vorangegangenen Schriftverkehr ließen wir Ihnen bereits umfassende Informationen zukommen, so dass wir einen weiteren Schriftwechsel für nicht mehr notwendig erachten.“ Das ist eine Unverschämtheit.
    Wer hat Erfahrung mit Strafanzeige gegen Avanio??? Evtl, Musterbrief
    Danke

  26. habe seit august dsl-flat, war dann in urlaub, in septemberrechnung ist mir dann aufgefallen, daß mir von avanio 8,46 plus mwst für einen internetzugang berechnet wurden. Habe vorhergehende Tel-Rechnungen überprüft, das selbe. Warum bei anderen Kunden nur 4,50 ??. war vor dsl mit smartsurfer unterwegs. Habe am 28.9. avanio per schreiben aufgefordert, die von mir irrtümlich bezahlten beträge zurückzuerstatten. was wohl dabei herauskommt?????

  27. Seit fast 17 Jahren zahle ich mit am Aufbau Ost, mehrere Zehntausen Solizuschlag bisher….
    Ketzerisch könnte ich nun fragen, ob damit solchen „Firmen“ wie avanio
    gmbhundcokg Starthilfe gegeben wurde, bevor sie dieses parasitäre Eigenleben zu entfalten begannen…
    Die geringe monatliche Summe, die man hier als Schutzgeld bezahlen soll, ist bei manch Einer/m nicht den Instanzenweg wert.
    Aber wir Geprellten sind doch wohl offensichtlich viele Tausende, rechnet man das hoch, hat avanio mit unserem Geld eine beachtliche „Kriegskasse“ aufbauen können.
    Wer kennt sich mit Sammelklagen aus? Wäre das ein Weg, eine community zu bilden, die nicht ganz im avanioschen Sinne wäre?
    Kopf hoch, wir werden die Netzschmarotzer bekämpfen und es w2äre doch bittere Ironie, wenn die vielbeschworene „Freiheit des Netzes“ in Portionen von 4.50€ monatlöich zu Grabe getragen werden müsste? N.H.

  28. Sammelklagen in Deutschland sind absoluter Quatsch.
    Wenn man zu unrecht zur Kasse gebeten wird, muss man sich hierzulande schon selbst zur Wehr setzen oder einen Anwalt einschalten der das für einen tut (bin kein Anwalt!!!).
    Da ich es nicht einsah insgesamt 120 Euro für was gezahlt zu haben, dass ich nicht in Anspruch genommen habe, wählte ich den Weg über den Mahnbescheid und hatte nach 2 Wochen mein Geld aus Dresden zurück.
    Hätte Callando widersprochen, hätten Sie mir eben die Reise zum Amtsgericht nach Dresden zahlen dürfen. Dieses Risiko sind sie aber leider nicht eingegangen.
    Wenn mich etwas stört, muss ich eben selbst akiv werden und nicht rumjammern – welche Zecke fällt schon durch Jammern ab, solange sie noch nicht satt ist.
    Wehrt Euch, oder lasst Euch helfen, Bevor der Laden insolvent ist!!!
    Stefan

  29. Hallo liebe Geschädigte,
    ich habe ebenfalls heute (Jan 07) bemerkt, dass mir mtl 4,50€ Netto abgebucht werden und das schon seit Mai 2005.
    Ich rief bei 0800-0888444 Avanio an und meine Mitgliedschaft wurde sofort gekündigt.
    Ich frage mich welche Mitgliedschaft??
    Seeit einem Jahr habe ich eine DSL-Flat!
    Wer kann mir helfen, hat jemand schon seinen gesamten Mitgliedsbeitrag zurückerhalten.
    Bitte schreibt mir: mrhuman@web.de
    Danke.

  30. Hallo aviano fans! eigentlich suche ich die website der Verbraucherschutzorganisation, die lt. Telecom Mitarbeiter von heute eine Sammelklage gegen aviano laufen hat.
    Für entsprechenden Hinweis danke ich.
    gruß und toi toi toi

  31. hallo, habe heute mit einem telecom Mitarbeiter gesprochen. Offenbar gibt es eine Sammelklage einer Verbraucherschutzorganisation. Allein welche?? Für einen Hinweis wäre ich dankbar.
    Gruß

  32. Auch ich habe heute von der telecom die Aussage bekommen, dass eine Sammelklage läuft. Ich habe den Ansprechpartner noch nicht gefunden. Wo bitte? Zum Thema Mahnbescheid, das klingt gut. hat sonst noch jemand diesen Weg erfolgreich beschritten? Ich weiss nicht wie das geht.
    Gekündigt habe ich heute.- Einen Vertrag, den ich nie willentlich abgeschossen habe. Es wurden mir 9 Euro Gutschrift zugesagt.
    Ob das wohl noch eingehen wird.
    Eine Umstellung der Telecom-Rechnung von Lastschrift auf Überweisung- wäre auch sinnvoll. Ich werde es versuchen.

  33. Ein Nachfragen auf dem Amtsgericht in Dresden nützt nichts. Da A. in Berufung gegangen ist dürfen keine Auskünfte erteilt werden. da ich nicht als Kläger genannt bin kann ich auch keine Akteneinsicht haben. die Katze beisst sich in den Schwanz, und ich weiss nicht wohin ich mich wenden kann. Diese Betr[…] haben vermutlich ein weitaus größeres Ausmaß als gedacht. So wie mir dürfte es vielen anderen Smart-Surfern ergangen sein. Ich bin seit Juni 2005 wohl unfreiwilliges und unwissentliches Mitglied. Aufgefalles ist es mir erst jetzt, durch die Umstellung auf DSL- Flatrate. So wird es wohl noch vielen Leuten gehen. ..

    Gruß Marion

  34. SEit Mai letzten Jahres wurden uns immer netto knapp 4 euro in Rechnung gestellt, mittlerweile brutto ca. 50 euro. habe heute brief an 01075 telecom geschickt (musterbrief erhalten von verbraucherzentrale baden-württemberg) und kopie an die telekom geschickt. Die aussicht auf Rückzahlung ist wohl sehr gering, hoffe aber, dass nun zumindest keine weiteren beträge eingezogen werden. ob mahnbescheid über 50 euro sich lohnt, muss ich erst noch herausfinden.

  35. Wir haben auch schon bestimmt ein ganzes Jahr diese Position auf unserer Rechnung, habe es jetzt erst einmal mit einer Mail an 01075 telecom versucht. Bin gespannt ob sich da was tut: Weiß jemand ob dieser Weg fruchtet? Oder hat vielleicht jemand eine Adresse oder Telefonnummer die nicht zu irgend einem Call-Center führt, sondern wo man mit den Leuten direkt reden kann? Wäre echt hilfreich!! Danke

  36. Bin auch von avanio geprellt worden. Selbst da ich seit Monaten DSL habe, wurde mir der Betrag abgezogen. Habe avanio angemailt. Da wurde mir jetzt zum 14.09.2007 „vorsorglich“ gekündigt. Da bei mir jedoch inzwischen eine Summe von ca. € 90.– zusammen gekommen sind, will ich mein Geld zurück. Ich habe wie viele andere keinen Vertrag mit avanio abgeschlossen. Heute bekam ich eine Mail, dass mir avanio Kulanzhalber € 5,22 brutto gutschreiben will. Welch ein Hohn. Ich werde die Angelegenheit einem Rechtsanwalt übergeben und dann mal sehen was wird. Ich bin der Meinung, dass man sich so etwas nicht gefallen lassen darf und wir uns als geprellte wehren sollten.

  37. Die Zeit dedr netten und nutzlosen Schreiben ist vorbei. Es gibt nur noch einen Weg: Mahnbescheid und Klage! An alle, die Mahnbescheid erfolgreich durchgezogen haben: An welche Company wurde Mahnbescheid gestellt? Avanio? Callando? FunSurf24? Antwort bitte mit kompletter Postanschrift. Vielen Dank.

  38. Hallo Leute, ich hätte mal fruher nachsehen sollen :-(
    Seit zwei Monaten habe ich DSL, heute auf der T-Com – Rechnung dann 8,77 Euro Avanio-Internetzugang. Ich alle Rechnungen nachgesehen und siehe da, seit April 2006 zahle ich treu und brav. Da werde ich wohl mal meine Rechtsschutzversicherung in Anspruch nehmen und mein Geld einklagen (so eine Schweinerei ist doch der Hammer)
    Gruß
    Dieter

  39. Hallo Leute,
    mir ist das gleiche wie den vielen Vorrednern passiert. An der Hotline ist die Dame richtig ruppig geworden.
    Ich habe auf verschiedenen Seiten etwas von einem Musterbrief von Anwälten und der Verbraucherzentrale gelesen. Leider sind diese Links schon älter und nicht mehr aktiv.
    Hat jemand einen Tipp, wo ich diesen Musterbrief gegen Avanio herbekommen kann?
    Für fixe Ideen wäre ich echt dankbar.
    Gruß
    Ulli

  40. Die Anschrift im Musterbrief ist wohl nicht mehr up-to-date. Auf avanio.de ist folgende Adresse zu finden
    funsurf24 GmbH, Wallstraße 13, 01067 Dresden

  41. An alle Geschädigten, die noch nicht Strafanzeige erstattet haben:
    Bei der Staatsanwaltschaft Dresden läuft ein Sammelverfahren mit dem Aktenzeichen 148 Js 22927/07. Die Polizeidirektion Dresden ermittelt wegen Betrugsverdacht.
    Jetzt wäre ein günstiger Zeitpunkt, sich dem Sammelverfahren anzuschließen und die Beweislast zu erhöhen!
    Besonders wenn noch Unterlagen vorliegen, die bei der Ermittlung helfen können: Korrespondenz mit den Anbietern, Telefonrechnungen inkl. Einzelverbindungsnachweise ab 09/05, Ausdrucke von Kostenkontrollen der Low Cost Router Programme, Logfileausdrucke, aus denen Zeitpunkt & Nummer von Einwahlen ins Internet hervorgehen.

    Macht mit – ich bin gespannt, wie es ausgeht!

  42. Für jeden Mist braucht man in Deutschland eine Genehmigung oder Lizenz. Aber immerhin hat der Staat ja das Gewaltmonopol und damit auch die Pflicht, seine Bürger zu schützen. Offenbar produzieren unsere Politiker aber nur viel heiße Luft, Hauptsache die Steuerkasse klingelt. Jedenfalls scheint dieser Staat nicht in der Lage zu sein, seine Bürger vor solchen kriminellen Machenschaften zu schützen – und das läuft ja schon seit ein paar Jahren, wenn ich auf das Datum zurückliegender Kommentare schaue.

  43. Hallo Abgezockte,
    Interessant ist auch das Verhalten der Deutschen Telekom AG:
    Sie weigert sich, die Forderungen generell aus den Rechnungen heraus zu halten.
    Die Deutsche Telekom AG macht sich mE damit der Beihilfe schuldig.
    Den Vorstand der Deutschen Telekom AG habe ich angeschrieben und ihm dies mitgeteilt. Gleichzeitig habe ich die Kündigung angedroht, sofern weitere Forderungen des Diebes auf meinen Rechnungen erscheinen.
    Weiterhin leistet mE auch die Staatsanwaltschaft Dresden Beihilfe und betreibt Strafvereitelung, da sie seit mittlerweile 2 Jahren den Diebstahl quasi genehmigt.
    Anzeigen gegen deutsche Institutionen sind jedoch sinnlos und werden strafvereitelt. Es kann eventuell etwas bringen, wenn jetzt viele Betroffene den Vorstand der Deutschen Telekom AG anschreiben (Adresse. s. Rechnung) und mit Kündigung drohen, wenn die Forderungen von avanio o. Ä. weiterhin auf der Rechnung stehen.
    MSG

  44. auch jetzt im August 2008 ist aviano noch aktiv, ich habe auf meiner Rechnung nun die famosen 4 euros und ein bißchen gefunden,,,hat sich was geändert?
    nein, bei mir geht das jetzt zum Anwalt…

  45. Ich habe gedacht, das ich sicher bin mit meinen Programm T-Home, aber leider egibt sich Monat für Monat höhere Gebühren. Der monatliche Beitrag hat sich erhöht ohne meines Wissens.Jetzt erhalte ich unbereichtigte SMS welche bei mir abgegangen sind! Im Monat Mai sind 378 SMS von mir aus gegangen, was nicht der Wahrheit entsprechen kann und ist. In diesen Monat sind wieder bereits 78 SMS vorhanden. Was ist hier los, und wie kommen diese SMS zu stande. Ich habe alles abgesicherrt, aber meine Daten habe ich selbst unter Verschluß. Bitte um dringende Hilfe.
    MfG Bedrich

  46. Geschwindigkweitprüfung des Programmes, ist nicht mit 16000, da ich Glasfaserkabel habe, und die Leistung defekt ist. Wird aber als OK bestätigt.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.