Abzocke mit Hausaufgaben und Referaten

Dass Dialer-Seiten kein besonders gutes Geschäft mehr sind, hat sich ja inzwischen herumgesprochen. Dies gilt insbesondere für solche Seiten, die vor allem davon leb(t)en, dass die Leute unfreiwillig in ihre Fänge geraten und sich irgendwelcher Kosten überhaupt nicht bewusst sind. Da war es natürlich nur eine Frage der Zeit, bis sich die Betreiber dieser Seiten neue „innovative Geschäftsmodelle“ ausdachten, um ihre Domains gewinnbringend nutzen zu können.

Ein beliebtes Tätigkeitsfeld waren seinerzeit Seiten, die sich vor allem an Kinder und Jugendliche richteten – auf denen Hausaufgaben, Referate oder Malvorlagen angepriesen wurden. Und eben jenen Bereich scheint man sich nun erneut vorgenommen zu haben. Da findet man Seiten wie hausaufgaben-heute.com (umgeleitet von hausaufgaben.de) oder lernikus.de, die teilweise von „alten Bekannten“ betrieben werden.

Das Prinzip ist im Wesentlichen dasselbe wie bei den „Gratis SMS“-Seiten: Man meldet sich auf einer vermeintlich kostenlosen Seite an und erhält nach einiger Zeit eine Rechnung für ein Jahres-Abo in Höhe von beispielsweise 84 Euro. Begründet wird dies dann damit, dass auf einen entsprechenden Vertragsschluss in der Fußnote der Anmeldeseite hingewiesen wurde. Dort heißt es:

Mit Anklicken der „Jetzt Anmelden“ Schaltfläche erkenne ich die Teilnahmebedingungen von lernikus.de an. […] Des Weiteren beauftrage ich den Betreiber von lernikus.de, Zugang zum Inhalt von lernikus zu erhalten. Nach dem Ablauf des Probezeitraumes, vierundzwanzig Stunden nach der Anmeldung, wird der Probezeitraum zu einem Abo zum Preis von sieben Euro monatlich bei einer Laufzeit von vierundzwanzig Monaten mit einer jährlichen Abrechnung im Voraus, die Ihnen in Rechnung gestellt wird. Sie können die Anmeldung innerhalb von vierzehn Tagen schriftlich widerrufen.

(Beispiel: lernikus.de, Stand: 04.03.2006)

Dieser Hinweis ist jedoch in der Regel alles andere als deutlich erkennbar. Bei einer üblichen Auflösung von 1024×768 erscheint die Fußnote meist erst, wenn man an das Seitenende scrollt. Bei Lernikus.de ist die Seite sogar so gestaltet, dass selbst bei einer Auflösung von 1400×1050 von der Fußnote zunächst nichts zu sehen ist – zum Runterscrollen hat man jedoch keinerlei Veranlassung, da vermeintlich alles Wichtige – insbesondere die Eingabemaske und der Anmelde-Button – vollständig dargestellt ist.

Zur rechtlichen Situation kann ich auf meine Ausführungen zu den SMS-Seiten verweisen. Ergänzt werden soll noch, dass ein solcher Kostenhinweis – der lediglich in der oben beschriebenen Weise erfolgt – in keiner Weise den rechtlichen Anforderungen der Informationspflichten nach § 312c Abs. 1 BGB iVm. § 1 Abs. 1 BGB-InfoV genügt. Dies stellt nicht nur einen Wettbewerbsverstoß dar, sondern gibt dem Verbraucher, der auf diese Seite hereingefallen ist, auch einen Schadensersatzanspruch.

Rechtlich bewegen sich die Seitenbetreiber auf mehr als dünnem Eis. Zwar war dies auch bei vielen Dialer-Seiten so, doch befinden sich die Verbraucher nun in einer deutlich komfortableren Position. Während dort seinerzeit das Geld mit der Telefonrechnung abgebucht wurde und die geprellten Verbraucher diesem hinterherlaufen mussten, sind es nun die Seitenbetreiber die gegebenenfalls gerichtliche Schritte einleiten müssen, um zu ihrem Geld zu kommen.

Und ob sie das tatsächlich tun, bleibt abzuwarten. Vermutlich lassen sie es in anbetracht der für sie äußerst wackligen Rechtslage bleiben und hoffen darauf, dass sich zumindest ein gewisser Anteil der Leute einschüchtern lässt und und „freiwillig“ zahlt.

Nachtrag 03.01.2007
Nähere Informationen finden Betroffene in den FAQ zu Internet-Vertragsfallen.

25 Kommentare

  1. hallo,
    ich habe auch eine mail von lernikus bekommen und soll jetzt 84 euro bezahlen… was soll ich tun? die mail ignorieren? Oder meinen eltern davon erzählen?? oder lernikus.de verklagen?
    lg

  2. Ich gehe mal davon aus, dass du minderjährig bist.

    Natürlich deinen Eltern davon erzählen. Und mit welchem Ziel willst du sie denn verklagen? Dass sie nicht mehr behaupten, dass sie nen Anspruch gegen dich haben? Das geht zwar theoretisch ist doch aber sinnlos. Teil ihnen mit, dass du minderjährig bist und lass dich dann auch nicht von etwaigen Drohungen einschüchtern. Notfalls wende dich an eine Verbraucherzentrale.

  3. es wird Zeit, dass sich die 8 um die Handgelenke der Groß-Kotz-Gauner für viele Jahre schliesst.Das gilt auch für den Irren der einen Anwalttitel -wahrscheinlich auch ergaunert-besitzt.
    Das Vermögen was sich diese Wölfe ergaunert haben sollte staatlich enteignet werden und in einem SOS Kinderdorf fliessen. Das wäre Gerechtigkeit!Die Politiker sollten hier reagieren!Es darf nicht stillschweigend geduldet werden, dass sich solche und ähnliche Subjekte auf unseren Markt breit machen.Keine Chance dieser Scheisse auf zwei Beinen!
    Die Hölle wird denen zur Qual!

  4. Hallo Anonym,
    Du hast 14 Tage Zeit von diesem Vertrag zurückzutreten.Auch ich bin drauf reingefallen.Unter Verbraucherschutz findest Du einen tollen Vordruck, wie den Brief aufsetzen musst.
    Ich habe meinen schon bereit liegen und schicke ihn morgen ab.Wenn Du Probleme hast, lass es mich über dieser Seite wissen.

  5. hallo, ich hab auch ne mail mit ner rechnung bekommen. soll ich jetzt bezahlen? und wie sollich mich bei lernikus abmelden?

  6. Im obigen Beitrag – bzw. auf den verlinkten Seiten – steht eigentlich alles, was man wissen muss. Wenn konkretere Fragen bestehen, dann musst du dich an eine Verbraucherzentrale oder einen Rechtsanwalt wenden. Rechtsberatung im Einzelfall darf ich hier nicht vornehmen.

  7. habe ein problem!habe zwei rechniungen von den brüdern bekommen!
    von bastel und hausaufgaben-heute!was soll ich mache!
    nur zur Polizei?

  8. hallo,

    ich habe mich bei hausaufgaben-heute.de vor einiger Zeit angemeldet und es war nicht bewusst das die Seite so teuer ist (84 €).
    Ich bin 16 Jahre alt und kann mir so eine Summe nicht leisten.
    Damals habe ich mich mit falschen Namen aber richtiger Pseudonym-email adresse angemeldet. Aber die habe ich schon gelöscht.
    Muss ich jetzt diese Summe bezahlen, wenn sie keine einzigen richtigen Daten von mir haben?

  9. hallo,
    ich habe mich auch im lernikus.de angemeldet aber mit falschen angaben. Meine e-mail adresse stimmt aber. ich habe mich am 15.05.06 angemeldet. in dieser Zeit war ich noch 13 jahre alt.Ich habe schon eine Mahnung bekommen.Meinen eltern habe ich es auch schon erzählt.
    Ich habe vor der MAhnung eine email an lernikus.de geschreiben und ihnen gesagen dass ich noch minderjärig bin.
    doch ich habe keine Antwort erhalten.
    Könnt ihr mir bitte weiter helfen???

  10. Mach Dir keine Sorgen, Du bist ohnehin nicht strafmündig gewesen. Die bluffen nur, um möglichst viele „Kunden“ zur freiwilligen Zahlung zu bewegen. Einfach auf den Mahnbescheid warten und dann Wiederspruch einlegen, das kostet die Brüder wenigstens was. Danach müssten sie vor Gericht ihre „Ansprüche“ durchsetzen, ich glaube aber kaum, dass die wirklich ihr Geschäftsgebahren dort offenlegen wollen….

  11. Das ist doch alles totale Abzocke. Mir haben diese Gauner eine Rechnung und Mahnung geschickt. Ich war aber niemals auf der Seite. Alle Angaben sind nicht meine, bis auf die e-Mail Adresse. Nun weiß ich aber nicht was diese Brüder mir überhaupt können. Kann mir jemand von euch nen Tip geben? Solche Typen hasse ich, die ihr Geld mit der Einschüchterung von jugendlichen verdienen (wollen)!

  12. hallo,

    ich habe vor kurzem auch eine mahnung bekommen ,dass ich 84 euro zahlen muss! ich habe mich aber gar nicht angemeldet!
    soll ich diese mail einfach ignorieren oder was soll ich machen??
    bitte helft mir , da ich minderjährig bin!

  13. Liebes Forum,
    auch mein (minderjähriger) Sohn hat sich auf diesen Seiten angemeldet. Als er danach nicht mehr in diese Seite einsteigen konnte, hat er sich mit meinen Namen nochmals angemeldet. Ca. einen Monat danach kam eine Rechnung auf meinen Namen, tags darauf eine Rechnung auf seinen Namen. Wir haben daraufhin Widerspruch eingelegt. Die Frist war da natürlich schon abgelaufen und wir haben zwei Mahnungen erhalten. Wir haben dann einmal die 84 € bezahlt. Wieder einen Monat später habe ich von einem Rechtsanwalt die Zahlungsaufforderung von 123 € erhalten. Ich habe daraufhin dem Rechtsanwalt gemailt, dass es sich um einen Irrtum handelt und dass wir für die Benützung der Seite bereits einmal bezahlt haben (ein Internet-User, eine Mailadresse). Daraufhin kam eine Zahlungsaufforderung auf den Namen meines Sohnes. Wir haben die Zahlungsbestätigung an den Rechtsanwalt gemailt. Ein paar Tage später kam eine Zahlungsaufforderung an meinen Mann, der als Internet-User eingetragen ist. Wieder haben wir eine Mail an den Rechtsanwalt geschrieben um die Sache aufzuklären. Heute haben wir ein Mail erhalten mit einer Anwort der Firma Schmidtlein an den Rechtsanwalt, wo diese schreibt, dass alle drei Forderungen gültig sind. Ehrlich gesagt bin ich sprachlos. Ein Gutes hat es, ich bin auf eure Seite gelangt und bin nun einigermaßen beruhigt.

  14. Hallo. Können sie mir bitte helfen. Bei mir handelt es sich aber um folgedes. Ich habe mich bei der Seite nicht angemeldet. Es könnte durch Klicks oder Werbung oder sonst irgendwie passiert sein. Aber ich weiß, dass ich mich nicht angemeldet habe. Sie haben meine Daten und ein Geburtsdatum mit dem Jahr 1987, geboren bin ich aber im Jahr 1988. Ich hatte 1 Mahnung bekommen, die ich ignoriert habe. Bei der 2 Mahnung habe ich meinen Kumpel gefragt was ich machen soll. Und da, hatte ich in der Verbrauchzentrale Berlin gelesen, dass man eine Anzeige möglichst erstatten soll, was ich auch getan habe. Nach paar Wochen bekam ich einen Brief von dem Rechsanwalt der Brüder mit der Summe von 123 Euro. Wenn ich es innerhalb von 10 Tagen nicht bezahle, werden sie mich verklagen. Was soll ich machen. Angezeigt habe ich sie zuerst, angemeldet hatte ich mich auf der Seite nicht. Aber meine Ip und Adresse mit meinen Koordinaten haben sie. Woher und warum ich?

  15. Hallo Leute cool down, das machen die mit jedem, auch mit mir, die bauen alles auf mahnungen auf, dann kommt der rechtsanwalt und fordert etc. etc. etc. Wie auch immer, alles nur gelogen er fordert nie geld, wer hilfe brauch mich an mailen unter michi-hagel@web.de | dieses forum werde ich wahrscheinlich nicht mehr betreten,
    Mfg nate

  16. Na ja ich selbst habe mich bei songtexte-feute.com angemeldet bin nicht mehr minderjährig. Muss ich obwohl ich auf der Seite keine Songtexte bekomme trotzdem die 84€ bezahlen. Den Brief vom Angeblichen Anwalt der allerdings nie zu erreichen ist habe ich schon bekommen. Sollte ich jetzt selbst zu meinem Anwalt gehen
    mfg
    Micha

  17. Hallo,
    habe am 14.10.06 ein Schreiben eines Rechtanwaltes O.T aus Osnabrück auf den NAmen meines Sohns bezüglich der Internet Seite P2P erhalten und soll 123,00 Euros zahlen.
    Das Schreiben des Rechtanwaltes der Firma Schmidtlein bezieht sich auf den Namen meines Sohnes der erst 12 Jahre alt ist !
    Er soll sich am 18.08.06 auf seinen Namen angemeldet haben.
    Was soll man nun machen? Wer kann uns helfen?
    Muss man darauf reagieren?
    Grüße V. Müller


    RJ: Schau auf die Seite Vorgehen bei ungewollten Abo-Verträgen. Da steht alles Relevante, insbesondere auch wie die Geschichte bei Minderjährigen aussieht. Wenn du darüber hinaus eine individuelle Rechtsberatung wünscht, musst du dich an einen Anwalt oder an eine Verbraucherzentrale wenden.

  18. Hallo,
    schön zu sehen, dass ich nicht die Einzige bin, die auf eine Seite wie hausaufgaben-heute.de reinfällt. Ich habe mich auf der Suche nach Stoff für Referate versehentlich bei dieser Abzocker Homepage angemeldet und habe natürlich die Fußnote mit der Aboklausel total übersehen. Habe somit ein Abo für 24 Monate abgeschlossen (leider). Habe jetzt notgedrungen die erste 84.-€ gezahlt, plus 39.-€ Rechtsanwaltsgebühren. Wenn ich die Herrn Schmidtlein richtig verstanden habe, kommt in 12 Monaten die 2. Zahlung von 84.-€ auf mich zu. Kann mir vielleicht jemand, der das auch schon mitgemacht hat, sagen ob ich da nochmal rauskomme, oder ob ich die 2. 84.-€ auch noch zahlen muß?? Wäre schön, wenn ihr mir dazu was sagen könntet! Vielen Dank!

  19. Liebe Kathrin

    Ich bin auch hier reingeschlittert!
    Mein Onkel hat gesagt man braucht es nicht zahlen!

    Hier kannst du es aber auch nachlesen!

    Such einfach bei Google das Jungendschutz gerecht

    Weil nach §110 einen rechtsgültigen Vertrag abschließen kann!

  20. bitte keine weiteren zahlungen an dieser Firma zahlen, mit den ganzen papieren zur Polizei und Srafanzeige stellen wegen Betruges. mein Sohn viel auch drauf rein. wenden sie sich doch auch an die Verbraucherzentrale. lassen sie sich auf keinen fall einschüchtern von der Firma.

  21. Hallo, mir geht es wie Kathrin, ich habe die ersten 84 Euro auch gezahlt und sollte bis morgen eigentlich zum zweiten Mal zahlen. Nach Beratung mit einem Bekannten, der Jura studiert hat, lasse ich das aber nun bleiben. Auch meinem Bruder ging es bereits so, er hat einfach nicht bezahlt und seitdem nichts mehr von der Seite gehört.
    Viele Grüße!

  22. Hallo liebe Katrhin,

    ich habe bzw. habe mich nicht auf p2p-heute.com angemeldet gehabt.
    Jedenfalls bekam ich von dieser Seite eine Mail mit der Zahlungsforderung von 84 Euro (ca. 4 Jahre oder so her)….

    ich hab die Mail ca 6 Tage nach Erhalt erst gelesen und habe sofort einen Rücktritt vom Vertrag erklärt. (p2p-heute.com ist auch von den Schmitdlein Brüdern genau wie Hausaufgaben-heute.com)

    Einige Tage später kam die Ablehhnung per Mail zurück mit der BEgründung, dass die 2 Wochen-Frist abgelaufen sei, da ich(eineinhalb Monate vorher schob mich registriert hätte)

    Daraufhin rief ich dort an, wo man mir erklärte, dass halt so viel zu tun war.
    außerdem könne man ja den Kunden nicht innerhalb der kostenlosen 2 Wöchigen Laufzeit mit einer Rechnung überumpeln…..

    … naja ich schrieb daraufhin zurück, dass die 2Wochen erst beginnen, mit Rechnungsstellung….. was auch zur Ablehnung führte….

    Daraufhin schrieb ich, dass ich keine standard Antwort erhalten mag und dass die Widerrufsbelehrung und die Zustellung der vertraglichen Abschrift des Vertrages von Nöten sei, damit die 2 wöchige Frist beginnt und dies nicht mit den AGBs auf der Internetseite abgegolten werden kann, da beides als dauerhafter Datenträger vorliegen muss (z.B. Papier) damit die Frist anfängt.

    Hab denen dazu auch paar § um die Ohren gehauen usw.

    Hab da nochmal angerufen und gefragt ob die Mail angekommen sei (ich hörte wie die Dame auch geklickt hat….)

    Mein Text war wohl zu lang für sie…., denn sie meinte einfach sie sieht die Mail das sie da ist, könne aber diese nicht öffnen, da das nur eine andere Abteilung machen könne.

    Haben sich 5 Monate später erst gemeldet per Inkasso-Dienst, den Anwalt des Inkasso-Dienstes per Telefon kontaktiert, und den gefragt ob ich damit richtig liege, dass die Widerufsbelehrung und die Abschrift der Vertragsurkunde (dazu zählt die Rechung) vorhanden sein muss, damit die 2 Wöchige-Frist beginnt.

    Er bejahte dies…..
    was dazu führte, ds ich ihm erklärte, dass ich somit (6Tage nach Erhalt der E-mail mit der Zahlungsaufforderung) wirksam meinen Widerruf getätigt habe.

    (Wo er dann meinte, dass dies wohl richtig sei wenns denn so passiert ist wie ich schilderte)

    Anschließend bat er mich, ihm doch den Schriftverkehr bzw. den Email-verkehr zu zusenden, was ich ablehnte….
    (Der Inkasso Anwalt müsste doch eigentlich wissen wen er vertritt und demzufolge ja auch diesen Schriftverkehr haben…..
    Er meinte eben, dass ich ihm dennoch des ganze schicken solle, was ich aber erneut ablehnte)

    Dann hab ich ihm erklärt, dass die Schmidtlein Brüder seine Mandanten seien und ich nichts dafür könne, wenn diese ihm nicht alle Informationen zukommen lassen, die er für sienen Fall benötige…..

    Naja was soll ich sagen… nach einer weiteren E-Mail, in der ich alle wichtigen Punkte nochmal aufgezählt habe und zusätzlich verlangt habe, dass das Mahnverfahren „auf Eis gelegt“ wird und nem Anruf der Hotline haben die zwar erklärt, dass sie die Mail noch prüfen würden und mir dann ne Antwort schicken…..

    Auf die Antwort warte ich nun schon mehrere Jahre…..
    Forderungen habe bis heute keine mehr bekommen
    (Ich hab auch geschrieben gehabt, dass wenn man mir nochmals eine Mahnung oder Inkassoschreiben schicken sollte, ich Anzeige erstatten würde….
    denn wenn man eine Anzeige macht ist automatisch das Mahnverfahren eingefroren (da ja dann die Polizeilichen Ermittlungen Vorrang haben)

    Deine Aussage, dass du (leider) schon die ersten 84 € bezahlt hast ist nicht gut und solltest du auch besser nicht denen gegenüber erwähnen, weil die Zahlung von einem Betrag und sei es auch nur von einem einzigen Cent, kann dir als Schuldeingeständnis ausgelegt werden…..

    Das bedeutet, dass du damit aussagst, dass du denen Recht gibst und zugibst, dass du dich dort angemeldet hast usw.

    Die ganze Masche von denen ist rechtlich nicht wirksam, denn die AGBS und das alles bekommst du ja nicht per Papier also per Brief sondern nur al Mail….

    naja viel Glück wünsch ich dennoch
    ich hoffe ich konnt ei nwenig helfen

    Mfg

    Mathias

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *