Verbraucherzentrale Sachsen warnt vor equiz24.com

Auf der Seite equiz24.com betreibt die Amica Media GmbH aus der Schweiz ein Gewinnspiel, das wohl nicht ganz unbeabsichtigt an das bekannte Fernsehquiz „Wer wird Millionär“ erinnert. Um die Websitebesuchern zu ködern wird nicht nur mit hohen Gewinnen („Sofortgewinne bis zu 100.000 Euro“) gelockt sondern zu Beginn des Spiels auch mit recht einfachen Fragen. Etwa

Welches der folgenden Geräte gehört nicht in die Küche?

Mixer Kettensäge
Kühlschrank Rührmaschine

In dieser Phase ist das Spiel noch kostenlos. Sehr bald wird jedoch ein Einsatz verlangt. Der beträgt pro Spiel 8 Euro. Doch – was viele Nutzer aufgrund der verklausuliert formulierten Spielbedingungen nicht erkennen – ein neues Spiel beginnt, sobald man eine Frage nicht richtig beantwortet hat und sich an der nächsten Frage versucht. Und dies passiert recht schnell, da der Schwierigkeitsgrad der Fragen natürlich deutlich ansteigt.

„Da sind bei 15 falschen Antworten binnen einer Viertelstunde locker 120 Euro verspielt„, warnt Evelin Voß, Internetexpertin bei der Verbraucherzentrale Sachsen.

Über diesen Betrag erhält man dann auch prompt per Post eine Rechnung.

„Von derartigen ‚Geschicklichkeitsspielen` sollte man lieber die Finger lassen„, meint Evelin Voß. „Misstrauen ist immer dann angesagt, wenn eine Website über ein Formular die persönlichen Daten abfragt.„

Nach einem ähnlichen Konzept funktioniert überigens das-tvquiz.com.

Quelle: PM der VZ Sachsen

13 Kommentare

  1. Das Angebot zielt natürlich auf Personen ab, die gerne spielen, aber die „Kleingedrucktes“ nur ungerne lesen. Doch: Auf dieser Website steht es (vielleicht mittlerweile?) doch recht deutlich, was der Spaß kostet. Bei einem Einsatz von – sagen wir – 0,50 Cent (und Vorkasse) wäre sowas sogar eine vielleicht nette Geschäftsidee und keiner müsste sich „abgezockt“ vorkommen.

  2. Ja, es steht auf der Seite, dass ein Spiel 8 Euro kostet. Jedoch wird nicht deutlich genug, wann jeweils ein neues Spiel mit neuen Kosten beginnt. Das ist der Haken und der Grund, warum viele die Kosten nicht überblicken.

  3. @Wolf: Bei mir kam letzte Woche ein Inkasso-Schreiben. In meinem Fall habe ich nun nach längerer Überlegung bezahlt. Um ehrlich zu habe ich tatsächlich auch teilgenommen und wusste von der Kostenpflicht – jedoch wollte ich erst mal versuchen nichts zu zahlen. Ab das nun von mir richtig war, weiß ich nicht. Jedoch ist die Sache damit für mich erledigt.
    Viel Glück !

  4. Ich finde diese Firma, Amica Media, sehr sehr betrügerisch. Vor ein paar Wochen bekam ich meine zweite und laut ihnen auch die letzte Mahnung vor dem Inkassobrief. Heute habe ich per E-mail meine dritte Mahnung bekommen, wo sie wieder sagen, das sei die letzte vor dem Inkassobrief.
    ??????????
    Die Freunde aus der Schweiz verwirren mich doch schon sehr.

    mfg mathias

  5. Zum Jahreswechsel bekam ich folgenden Newsletter (obwohl ich vorher bereits die Löschung meines Accounts gefordert hatte, daraufhin: „gerne bestätigen wir Ihre Kündigung von equiz24.com.
    Wir werden Ihre Zugangsdaten gemäß Ihrem Wunsch umgehend löschen.“):

    „Unser Neujahresgeschenk – ein Gutschein über ein kostenloses Spiel auf equiz24.com“

    Aus den AGB von equiz24.com:
    „Das Quizspiel besteht aus 10 Spielstufen mit 6 Fragen in der 1. Spielstufe (Qualifikationsstufe) und jeweils 10 Fragen in den weiteren 9 Spielstufen.“

    Dennoch war anschließend von einer Rechnung über 24 Euro die Rede, obwohl ich nur vier Spielstufen, nicht aber mehrere Spiele machte… Ein Spiel war eindeutig im Newsletter mit dem entsprechenden Gutschein-Code als kostenlos beschrieben.
    Im übrigen musste ich letztendlich nicht zahlen, weil ich in der vierten Spielstufe nur deshalb rausgeflogen bin, weil sich bei den Antworten ein Schreibfehler eingeschlichen hatte, meine Antwort wäre eigentlich richtig gewesen (sie hatten „ISDN“ statt „ISBN“ geschrieben, die Frage lautete etwa welche Abkürzung nicht zur Identifikation von Büchern verwendet würde.)

  6. Also ich finde das ganze auch recht deutlich. Klar kriegen die ne Menge Kohle und die Masche ist, dass man sich denkt: „Verdammt, das hätte ich doch eigentlich gewusst“.
    Man muss sich eben echt gut unter Kontrolle haben und wissen, wann man aufhören sollte.

    Viel interessanter aber finde ich die Frage, ob die Jungs auch zahlen, wenn man was gewinnt. Die AGB’s geben nämlich Spielraum für die stumpfe Behauptung, man habe betrogen. Die lassen sich 3 Wochen Zeit, das zu überprüfen.

    Ich werde das mal herausfinden heute. Bin ja mal gespannt.

  7. Hallo…
    wollte mal was dazu sagen, habe auch ein rechnung bekommen von amica, allerdings war ich zu den angegeben Daten von amica garnicht zu hause bzw keiner war zu hause und es soll mitten in der nacht auch noch gewesen sein…. ich war nie und zu keinem zeitpunkt auf denen ihrer seite, habe erst aus diversen foren erfahren was das ist. Habe nach fehlgeschlagener kommunikation mit amica nun post von inkasso bekommen zum eintreiben, wie reagiere ich nun darauf?

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.