Auswertung der Umfrage zu Internet-Abo-Fallen

Mit einiger Verzögerung sollen nun die Daten der Umfrage zu den Internet-Abo-Fallen präsentiert werden. Ziel der Befragung war es, eine Vorstellung davon zu gewinnen, wieviele Personen auf Seiten mit sogenannten Internet-Abo-Fallen hereingefallen sind und vor allem, wieviele Personen den Drohungen nachgegeben und den geforderten Betrag gezahlt haben. Berücksichtigt werden sollten jedoch nicht nur solche Seiten, bei denen die Anmeldung wirklich ein “Abo” nach sich zieht, sondern auch solche bei denen eine “nur” eine Zahlung für eine einmalige “Leistung” gefordert wird (Bsp. lebensprognose.com). Entscheidendes Kriterium ist, dass die Kosten des Angebotes lediglich im Kleingedruckten (Fußnote und/oder Teilnahmebedingungen) versteckt wurden.

Die Umfrage fand im Zeitraum vom 1. bis zum 31. Oktober statt. Nach Ablauf des Umfragezeitraums gab es 1090 Datensätze. Einige davon mussten jedoch aufgrund doppelter Eingaben oder der Angabe falscher bzw. keiner E-Mail-Adressen entfernt werden, so dass letztlich 1027 Datensätze für die Auswertung zur Verfügung standen.

Informationen zu den Teilnehmern
Zunächst kurz einen Überblick über die Teilnehmer selbst. Der weit überwiegende Anteil kam aus Deutschland (92,99 %). Aus Österreich kamen 45 Teilnehmer (4,38 %), aus der Schweiz 14 Teilnehmer (1,36%) und aus anderen Ländern stammten 13 Personen (1,27 %).

Auch nach dem Alter der Teilnehmer wurde gefragt. Hierbei wurde danach unterschieden, ob die Teilnehmer jünger als 14 Jahre alt sind, sich in einem Alter zwischen 14 und 17 befinden oder aber 18 Jahre und älter sind. Diese Differenzierung erfolgte anhand juristischer Erwägungen. Da von den Seitenbetreibern gerade gegenüber Minderjährigen häufig mit einer Strafanzeige wegen Betruges gedroht wurde, war hier die Altersgrenze von 14 Jahren interessant. Denn eine Strafverfolgung ist erst ab diesem Alter möglich (vgl. 19 StGB). Die zweite Altersstufe orientiert sich am BGB, wonach Jugendliche unter 18 Jahren grundsätzlich nur mit Einverständnis der Eltern wirksam Verträge schließen können (vgl. §§ 2, 107 BGB).

Bei der Befragung gaben 31 Personen an, 13 Jahre oder jünger zu sein (3 %), 118 Personen sind zwischen 14 und 17 Jahre alt (11,5 %) und die restlichen 878 Teilnehmer (85,5%) waren 18 Jahre oder älter.

Angegebenen Internet-Seiten
Die Liste der von den Teilnehmern der Umfrage genannten Seiten befindet am Ende dieses Beitrags. Berücksichtigt sind allerdings nur solche Seiten, die mindestens zweimal angegeben wurden.

Angaben zur Anmeldung auf der betreffenden Internetseite
Längst nicht alle, die eine Rechnung erhielten, hatten sich zuvor auch bei der fraglichen Seite angemeldet. So gaben 157 Personen (15,3 %) an, dass sie sich nicht eingetragen hatten. Der überwiegende Anteil bejahte jedoch die Frage, ob eine Anmeldung erfolgte (870 Personen = 84,7 %). Von diesen Betroffenen gaben wiederum lediglich 13 Teilnehmer (1,5 %) an, dass sie auch eine Preisangabe gesehen haben, 853 Personen (98,5 %) hingegen verneinten dies.

Reaktionen auf die Rechnung
Bei der Frage nach den Reaktionen auf die Rechnung waren Mehrfachnennungen möglich. Hier wurde 36 mal angegeben, dass Anzeige bei der Polizei erstattet wurde, 698 Teilnehmer gaben an, dass sie der Rechnung widersprochen haben, 48 Personen haben einen eigenen Rechtsanwalt angeschaltet. Schließlich gaben 303 Teilnehmer an, dass sie nichts unternommen haben.

Bezahlung der Rechnung
Von besonderem Interesse war die Frage, wie groß unter den Betroffenen der Anteil derjenigen ist, die tatsächlich bezahlen. Ca. 4,5 % (46 Teilnehmer) gaben an, die Rechnung bezahlt zu haben. 38 hiervon taten dies bereits nachdem sie die Rechnung erhielten, 5 nachdem ein Inkasso-Unternehmen die Forderung geltend gemacht hat und 3 nachdem ihnen ein Anwalt geschrieben hat.

Diese Zahl ist überraschend gering. Dies dürfte aber vor allem mit der fehlenden Repräsentativität der Umfrage zusammenhängen. Auf die Umfrage sind offenbar vor allem Leute gestoßen, die gerade erst mit der Rechnung konfrontiert wurden. So sind gaben fast zwei Drittel (61,54 %) der Befragten an, dass Sie die erste Rechnung im Oktober (29,7 %) bzw. im September (31,84 %) erhalten haben – also genau im Umfragezeitraum oder kurz davor. Nimmt man den August noch dazu so sind dies 83,54 %. Lediglich 8,86 % der Befragen gaben einen Zeitraum vor dem August an. 7,59 % der Betroffenen machten hierzu gar keine Angabe.

Dies wirkt sich in zweierlei Hinsicht aus: Zum einen haben diese Betroffenen in aller Regel die gesamte “Einschüchterungsmaschinerie„ der Seitenbetreiber noch nicht durchlaufen und es ist daher nicht abzuschätzen, wieviele Personen hiervon letztlich doch noch zahlen werden. Zum anderen sind natürlich solche Personen nicht auf die Umfrage gelangt, die sich im Internet überhaupt nicht darüber informieren, ob sie denn zur Zahlung verpflichtet sind. Gerade bei den uninformierten Betroffenen ist jedoch vermutlich der Anteil der Zahlenden recht groß. Aber hierüber kann leider keine verlässliche Aussage getroffen werden.

Vielen Dank allen Teilnehmern der Umfrage!

Liste der in der Umfrage genannten Internetseiten

Seite Häufigkeit
lebensprognose.com 485
*-heute.com (z.B. p2p-heute.com, sms-heute.com, hausaufgaben-heute.com, songtexte-heute.com etc.) 108
smsfree24.de 78
magolino.de / magolino.com 52
lebenserwartung.de 52
smsfree100.de 32
123simsen.com 29
iqfight.de 25
simsen.de 24
1sms.de 21
esims.de 15
probenblitz.de 11
genealogie.de 10
check-deinen-sex.com 10
123simsen.de 8
movie-tester.com 6
gedichte-server.com 6
probenzauber.de 5
produktpruefer.com 4
tricky.at 4
smscore.de 3
grusskarten-versand.com 3
zu-viel-alkohol.com 3
centurionet.de 3
das-tvquiz.com 3
freesms100.de 3
schonmal-gelebt.de 2
onlinequiz.de 2
sms-next.com 2
splash-sms.com 2
grafik-archiv.com 2
testcars.de 2

Nachtrag 03.01.2007
Nähere Informationen finden Betroffene in den FAQ zu Internet-Vertragsfallen.

87 Kommentare zu “Auswertung der Umfrage zu Internet-Abo-Fallen

  1. Pingback: Umfrage zu Abo-Fallen: Nur jeder 20. zahlt auf Augs.blog

  2. repräsentativ kann diese Befragung kaum sein, wenn z.B. centurionet nur 2x genannt wird, alphaload garnicht. Das Ermittlungsverfahren gegen alphaload wurde eingestellt, gegen den Beschluss habe ich heute Beschwerde eingelegt und im http://forum.usenet-guide.de/ online gestellt.
    Ich bin immer wieder überrascht, wie viele sich die Abzocke im Internez widerspruchslos bieten lassen.

  3. Ich bin ebenfalls davon ausgegangen,daß der SMS-Service kostenlos ist. Wie bei allen anderen kam dann vorgestern per Mail die Mahnung. Ich werde nicht zahlen!Ich habe denen mitgeteilt, daß mir nicht bekannt war, dass der Service kostenpflichtig ist und mich auf ein “Vertragsabschlußirrtum” berufen. (Vorgefertigte Briefe gibt es bereits im Netz). Lt. einer Sendung im HR liegt der Fall sogar schon der Staatsanwaltschaft München vor. Wir dürfen also gespannt sein. Vor allem denke ich, ruhig bleiben und NICHT zahlen!

  4. habe wieder einen Drohbrief von der Inkassostelle erhalten mit Anbieten von Ratenzahlung und ich solle doch meine einzugsermächtigung abgeben.Frechheit. klar, ich geb denen noch meine Kontonummer. Für wie doof halten die einem eigentlich, nur weil man einmal auf die reingefallen ist?? Drohen mir jetzt mit klage. ich werde auf keinen fall zahlen..

  5. Pingback: Rechtsberatung jetzt beim DAS - RSV-Blog

  6. Hallo,
    ich bin auch auf “lebensprognose” reingefallen und habe mich bei der Verbraucherzentrale erkundigt. Ich habe gleich am nächsten Tag einen Musterbrief von denen erhalten. DANKE liebe Verbraucherzentrale “Paderborn”!!!! Und heute ist er per Einschreiben zu Internet Service AG gegangen. Bin gespannt, was da noch von denen kommt. Und es kommt sicherlich was! Aber ich denke mal, dass wir alle uns nicht unterkriegen lassen sollen. Also nicht bezahlen :-)

  7. http://ra-melchior.blog.de/index.php/ra-melchior?disp=comments

    “…Der Kommentar von Steve vom 18.11.06 ist ein sehr schönes Beispiel: Ihm hat man offensichtlich mit Kosten i.H.v. 402,73 € gedroht – nun bekommt er es mit der Angst zu tun. Tatsächlich beträgt das Kostenrisiko eines Prozesses bei einem Streitwert bis zum 300.- € für den Verlierer „nur” 249.- € (einen Streitwertrechner gibt es z.B. hier: http://www.ra-melchior.de/service.html ). Die (meist kräftig überhöhten) Inkassokosten sind nach der Rechtsprechung i.d.R. ohnehin nicht erstattungsfähig…”

    Also keine Angst haben der Streitwert ist unter 300 Euro und der Verliere zahlt ca.250 Euro. Das könnte für die Internet Service AG richtig teuer werden, sobald sie alle Verbraucher verklagen und verlieren!!!

  8. Das Risiko den Prozess zu verlieren ist für die viel zu hoch ;-) Also werden sie sich -wenn sie schlau sind und nicht komplett bescheuert- ein gerichtliches Verfahren ersparen.

  9. Ich bin ebenfalls auf so einen “Trickbetrug” reingefallen (123simsen.com) … also wenn ich dat richtig verstanden habe, hatt dieser anbieter kein Recht mir eine Rechnung auszustellen wenn Infos über eine Zahlung (Abo) nur in den AGB’s stehn.

  10. hi. ich habe heute eine 2. mahnung von grußkarten-versand.com bekommen. ich war vorhin mal auf dieser seite und habe sie noch nie in meinem leben gesehen. was soll ich jetzt tun. die wollen 42, 95 von mir. bla bla bla. … für einen 3- monatszugang?!!! habe mich dort aber nie angemeldet. und ich kann mir auch nicht vorstellen das sich jemand einen spass gemacht hat. so viel hirn hat doch jeder um so etwas nicht zu tun. was mache ich jetzt. ignorieren oder antworten?? HELP!!
    ;-)
    lg- vanessa

  11. zum glück stößt man beim eingeben in eine suchmachine unter
    lebensprognose ,hier auf diese seite und kann beruhigt das tun was man auch vor hatte , NICHT ZAHLEN ,wir habe heute die Zahlungsaufforderung bekommen und ich werde auch per einschreiben diesen musterbrief
    schicken ansonsten einen anwalt einschalten , mal schaun ,
    schlimm genug , das man sich seine zeit mit so einer sch..äbigkeit
    vertreiben muß ,
    DANKE , das es diese Seite gibt und ich sie noch gefunden habe :)
    Gruß Gerda

  12. hi,leider bin ich auch auf 123 simsen reingefallen und bin echt froh seiten wie diese gefunden zu haben!Ich habe auch das Glueck das meine Mutter Rechtsrefrendarin ist und sie hat mir dann geholfen einen Widerspruch zu formulieren.
    Ich finds aber echt nett zu wissen das man nicht der einzig und allein mit diesen problem dasteht.
    Schade is aber auch ,wieviele leute,doch im endeffekt zahlen…..aber wir sitzen es aus!LG joanna

  13. Ich habe auch gelesen, dass es scheint, als ob sich einige Leute auf dieser Seite gar nicht persönlich eingetragen haben, sondern eingetragen wurden. Wie kann denn das sein, dass diese unschuldigen Leute auch noch belästigt werden??! Reichts nicht mehr, dass durch arglistige Täuschung und Irreführung Leute genötigt werden??!
    Hoffentlich tragen diese Betr**** mal den Namen eines Staatsanwalts, Anwalts oder Politikers mit Adresse usw ein, denn dann wirds sehr ärgerlich für die Firma“¦

  14. Meldet Euch mal beim Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Kripo-Betrugsdezernat. Dort läuft bereits seit Monaten ein Sammelverfahren gegen die ABZ***. (Eine Vorgängerfirma hatte ihren Sitz in Deutschland.)

  15. Also ich bin auch reingelegt worden bei (trinkst.du-zu.viel.alkohol.de) sollte denen auch 60 € überweisen und bin zur polizei gegenagen die haben mir geraten ich solle diese firma (alblanca) anschreiben und sie bitten mir dann meine vertragsunterlagen zu zuschicken wenn ich doch bei denen kunde sein soll. dieses liegt nun schon ein halbes jahr zurück und muss euch sagen, es hat geklappt. habe nichts mehr von der firma gehört !!! Gott sei Dank. Also nicht zahlen leute. kann man gar nicht oft genug schreiben !!!

  16. Wir haben heute ein Schreiben von der online quiz bekommen angeblich soll unsere 12 jährige Tochter sich dort angemeldet haben, was gar nicht möglich ist da sie für diese Seiten gar nicht freigeschaltet ist. Die wollen jetzt 73.30 Eur von uns darauf können Sie lange warten, eher schalten wir einen Anwalt ein und machen gegen diese Seite eine Anzeige wegen versuchten Betruges. Unserer Sicherheitsservice hat gemeint Verbraucherzentrale einschalten und gegebenenfalls einen Anwalt aber vorher ankündigen.

  17. Die wollten mit einer kostenlosen Test-DVD locken, die mir nie zugeschickt wurde und nun erhalte ich bereits Mahnungen eines Inkasso-UNternehmens, da ich einen Vertrag eingegangen bin, weil ich nicht innerhalb von 14Tagen nach Erhalt der Test-DVD gekündigt habe.Miese NUmmer!!!!!

  18. http://www.talkingermany.de/1202/

    http://www.ombudsmann.at/ombudsmann.php/cat/41/aid/521/title/Internet+Service+AG+%28fr%FCher+Xentria%29

    Alle Betroffenen die Probleme mit diesen Firmen haben, können sich bei Herrn Manger melden, der eine weitere mögliche strafrechtliche Verfolgung übernehmen wird:

    Michael Manger,
    Stadtpolizeikommando Salzburg
    Kriminalreferat FB 02
    Alpenstr.1
    5020 Salzburg
    Tel: 059133 55 3205
    Mail: Michael.Manger(at)polizei.gv.at

    Herr Manger wird ab November 2006 die Ermittlungen in diesen Fällen aufnehmen.

  19. Ich habe mittlerweile eine Aufforderung zur Zahlung von einer dubiosen Deutschen Inkassostelle bekommen. Mittlerweile sind aus den 59 € der Firma Xentria (Lebensprognose) 91,45€ geworden. Zahlen werde ich natürlich nicht!!
    Was mich allerdings interessiert, ist die Frage, wann diesen Internetbetr[...] aufgrund der laufenden Anzeigen endlich das Handwerk gelegt wird, oder ist die Schweiz (Firmensitz Xentria) ein rechtsfreier Raum?

  20. HI!

    also ich habe heute auch Post von der Lebenserwartung bekommen.

    Ich war erst schockiert aber dann schnell sehr erleicthert als ich beim googlen raz fatz etliche informationen fand die alle die Überschrift “Abz****” trugen.

    Ich habe direkt Strafanzeige gegen die gestellt (geht ja prima Online bei der Polizei) und möchte mich hier nur mal kurz bei denen bedanken die hier und anderswo im Netz mit den ganzen hilfreichen Infos dabei gewesen sind.

    Ich kann es selbst überhauot nicht nachvollziehen das sich solche Unernehmen so gut halten können, wenn man mal bedenkt, das der kleine Mann oft wegen viel belangloseren Dingen direkt an die Wand gestellt wird.

    Die Verantwortlichen solcher Betr[...] gehören aufs härteste bestraft und sollten echt die Gelegenheit bekommen, sich in einer kleinen Zelle klar zu werden das man die Finger von anderer Leute Geld lassen soll.

    MFG

  21. Hey. Zu Lebensprognose.com; zur Startseite: Bei einem 19″ Bildschirm und einer Auflösung von 1024 x 768 sieht man von den 59€ garnichts (erst nach dem runterscrollen). Dann habe ich mir gedacht ‘na gut, vielleicht ist ja meine Bildschirmeinstellung tatsächlich ungewöhnlich.’ Ich habe die auf 1280 x 1024 umgestellt. Und was kommt. Die letzte Zeile, d.h. die mit den 59€, ist immer noch auf Anhieb nicht zu sehen. Naja. Habe mich da vor einer Woche angemeldet und den 59€ Hinweis nicht gesehen. Nachdem ich nun einen Wiederruf per Email abgeschickt habe und auch eine Standardantwort zur ‘trotzdem’-Bezahlung bekommen habe, werde ich denen einfach noch eine Email schreiben, in der ich offen-‘sichtlich’ den weiteren (wohl zu vermeidenden) Briefwechsel schriftlich antizipierend beschreiben werde und sie in gutbürgerlicher Manier darum bitte werde, doch all diesen Aufwand zu lassen. Ich melde mich.

  22. Pingback: verbraucherrechtliches… » FAQ: Internet-Vertragsfallen

  23. Hi,
    ich habe vor ca. einer Woche eine Rechnung bekommen von sim7 oder so.
    Das ganze geht von P2P Paradise aus, wo in den agps ein abo versteckt ist. ich habe dort programme runtergeladen die normalerweise umsonst sind (freeware) ich werde nicht für eine solche leistung bezahlen, denn die programme gehören den anbieter nicht und kann dafür meines erachtens kein geld verlangen! ich werde nichts weiteres unternehmen, bis ich weiteres höre und werde ich auch einen rechtanwalt meiner seits dazu rufen. mfg dennis

  24. hi leute ich hab am 27.12.06 post von der lebensprognose.com bekommen die wollen von mir jetzt 62,50 euro haben werde am 29.12.06 meinen widerspruch abschicken mal sehen was dann kommt was diese verbrecher dann sagen ich zahle jedenfalls gar nix!!!!!!!

  25. Hallo Liebe Leute!!!

    Als ich hab zur Zeit auch Probleme mit 123simsen.com ich habe jetzt meine dritte Mahnung erhalten das ich die 96 euro sofort bezahlen soll!!!
    Was ich aber nich einsehe weil ich kein ganzen Jahr daran teil nehmen möchte hab ich denen halt geschrieben das ich den Vertrag Kündigen möchte und so weiter und sofort naja darauf hin hab ich eine e-mail bekommen das ich nicht ehr Kündigen kann eh ich die 96 Euro bezahlt habe!!!
    Naja jetzt hab ich mich bei der Verbraucherzentrale gemeldet aber die is erstmal nich t da erst am 3 Januar wieder ich hoffe das bis dahin nix schlimmes kommt oder so???
    Liebe grüße Christin

  26. ich bin auch auf schon mal gelebt.de reingefallen.nach mehreren Mahnungen,denen ich widersprochen habe,werde ich mitlerweile von der IDS Inkasso per Telefon belästigt,mittlerweile hab ich fast täglich eine Nachricht auf dem AB.

  27. Ich bin auf golyric.de im Sept.2006 hereingefallen!

    Ich kann noch nicht mehr sagen, als daß ich bisher vom RA O.T*nk (Sternchen durch Buchstaben a ersetzen)eine Mahnung erhalten habe. Statt 84€ ist die Forderung nun auf 132€ aufgelaufen und man droht mit Inkasso. Ich werde bis zum gerichtlichen Mahnschreiben nichts weiter unternehmen. Erst bei Eintreffen dieses gerichtlichen Mahnschreibens werde ich Einspruch einlegen. Zusätzlich habe ich bei der örtlichen Polizei Strafanzeige gestellt. Sie waren daran sehr interessiert. Tut dies unbedingt auch! Nur so kann man diesen Brüdern (und anderen Nachfolgern) das Handwerk erschweren. Bringt hierzu die screenshots die zu diesem dubiosen Abo führten mit zur Polizei mit, das erleichtert das Ganze und der Staatsanwalt hat schon mal Unterlagen.

  28. Ich habe soeben auf das Schreiben des Inkassounternehmens (letzte Aufforderung – vorher nie irgendwas erhalten) geantwortet, dass ich gerne die Vertragsunterlagen zwecks Forderungszuordnung hätte.
    Mal sehen was so kommt.

  29. hab heut ein brief von magolino.de erhalten .Soll 59,88 Euro für ein ABO bezahlen ,hab aber noch nie was von denen gehört.

  30. bin auch von Magolino reingelegt worden.der Trick ist AGB,s zuerst abhaken und
    dann die Preise nennen sowie die Zahlungsbedingungen.dadurch sitzt man in der
    Falle.Ich habe die 2 Zahlungsmöglichkeiten gelöscht ,aber trotzdem habe ich eine rechnug bekommen. Die Bezahlung auf rechnung war nicht aufgeführt.
    Habe schon ein Teil bezahlt. Das ist für mich Bauerfängerei. Hab auch überlegt
    ob ich zur Verbraucherzentrale gehe.

  31. Wir habe nun nach der RG von “Lebensprognse” (59 € )nun auch die RG von der
    deutschen Inkassostell bekommen 91,53 € ,
    werde diese Angelegenheit am Montag unserem Anwalt übergeben !

    werde Euch weiter auf dem Laufenden halten !!

  32. Hi, ich habe mich bei w*w.sudoku-welt.com registriert, allerdings ging aus der Preisinfo nicht hervor, dass man das auch zahlen muss, wenn man sich nicht explizit für den bezahlten Service anmeldet, wie es bei seriösen Seiten üblich ist. Und zugegebenermaßen habe ich die äußerst umfangreichen AGBs überflogen, ohne auf diese Falle aufmerksam zu werden. Nach Erhalt der Rechnung über EUR 49,95 hab ich erst versucht, auf Kulanz zu plädieren (ja, ich bin naiv, ich weiß), dann hab ich geschrieben, dass ich bezahlen werde. Allerdings sind mir dann beim Ausfüllen der internationalen Überweisung (ich bin aus Österreich) das Ganze doch seltsam vorgekommen, und ich habe begonnen, zu recherchieren. Wenn ich richtig liege, kann mir nicht viel passieren, wenn ich die Rechnung nicht bezahle. Ich habe bei der Anmeldung die Adresse meiner Firma angegeben, allerdings haben die sofort geschrieben, dass sie meine IP-Adresse (oder wie das auch heissen mag) haben. Bin ziemlich sauer und wollte nur alle vor w*w.sudoku-welt.com warnen!

    RJ: Danke für den Hinweis auf die Seite

  33. Hallo
    Was geschieht nun eigentlich mit den Besiztern dieser Websites. Werden die nun von irgendeiner Stelle kontrolliert oder sogar vom Netz genommen? Genealogie.de ist immer noch online, obschon schon zahlreiche Besucher (siehe http://www.abzockblog.de) reingelegt und mit unrechtmässigen Zahlungsaufforderungen belästigt wurden. Ich bin aus der Schweiz und weiss nicht, wie das in Deutschland abläuft. Zieht die Bet[...] aus dem Verkehr.

  34. Hallo
    Heute HAb ich Strafanzeige erstattet gegen Internet Service AG
    Lebensorognose com und Schmidtlein AG

    Mein Sohn ist minderJährig und hatt am 19.11.06 angeblich einen Vertrag
    mit Internet Service AG lebensprognose abgeschlossen , daher haben wir auch einen Brief von der Inkassostelle Frankfurt bekommen.
    Jetzt bekomme ich einen Brief von einem Rechtsanwalt Olaf Tank Von der Firma AndreasUnd Manuel Schmidtlein GbR von Büttelborn mein Sohn hätte sich 5 MInuten später in die Internetseite Lexikon-heute com eingewählt und habe 2 verschiedene Email Adressen angegeben.
    Genau so behaupten sie bei lebensprognose hat er den JAhrgang 1988 angegeben,und bei lexikon heute com 1955.
    Völliger Schwachsinn deshalb habe ich heute eine Strafanzeige gemacht
    und werde an Olaf Tank Ein Wiederrufsrecht abschicken und wenn das auch nicht funktioniert den Rechtsschutz ein schalten

    Mfg.
    Dorothea

  35. ..habe auch Erfahrungen mit GENEALOGIE.de und wie folgt reagiert:

    “Einschreiben mit Rückschein
    GENEALOGIE LTD.
    Hanauer Landstr. 338

    D60314 Frankfurt/Main

    Unberechtigte Forderung

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich beziehe mich auf Ihr Schreiben ohne Datum – eingegangen bei mir am 2.2.2007 – in
    dem Sie einen Betrag von 60,00 Euro zuzgl. 5,00 Euro Verzugspauschale für die angebliche Inanspruchnahme einer Serviceleistung verlangen.

    Nach meiner Überzeugung habe ich keinen Vertrag mit Ihnen abgeschlossen.
    Sollten Sie anderer Meinung sein, so weisen Sie mir bitte nach, wann und
    wie es zu einer übereinstimmenden Willenserklärung kam, wie Sie mich
    gemäß den gesetzlichen Bestimmungen zum Fernabsatz belehrt haben und
    mich u.a. gemäß § 312e BGB, bzw. § 1 der BGB-Info VO informiert haben.

    Äußerst hilfsweise fechte ich den angeblich abgeschlossenen Vertrag wegen arglistiger Täuschung an. Daneben widerrufe ich den geschlossenen Vertrag nach den maßgeblichen Vorschriften über Fernabsatzverträge.
    Höchst hilfsweise erkläre ich die Anfechtung wegen eines Irrtums über den Inhalt der abgegebenen Willenserklärungen.

    Eine Durchschrift dieses Schreibens erhalten

    · die Staatsanwaltschaft in Frankfurt/Main, Konrad-Adenauer-Straße 20
    60256 Frankfurt am Main,
    · die Verbraucherzentrale NRW, Mintropstr. 27
    40215 Düsseldorf.

    Mit freundlichem Gruß”

    Der Rüchschein kam mit der Unterschrift von Michael Burat zurück.

  36. Ich habe gestern eine Rechnung von Grusskarten-Versand.com erhalten für einen angeblich 3monatige Zugang. Ich habe mich nie auf dieser Seite angemeldet! Kann mir jemand empfehlen, wie ich mich jetzt verhalten soll? Gibt es irgendein Musterschreiben, das ich denen schicken kann?

    Danke!

    Viele Grüsse
    Blandine

  37. Hallo,
    auch ich wurde nun von der Lebensprognose.com heimgesucht, indem ich zuerst eine Email bekam das ich an etwas teilnehmen sollte und dann die Zahlungsaufforderung von 59 Euro, weil ich tatsächlich den link geöffnet habe. Ich habe sofort widersprochen und jegliche Zahlung verweigert. Ich habe darum gebeten mir die Daten zukommen zu lassen wie und wo ich angeblich diesen Vertrag getätigt haben sollte- keine Antwort nur weitere Zahlungsaufforderungen. Ich warte jetzt mal ab- von mir bekommt keiner einen Pfennig, aber man sollte diesen leute das Handwerk legen damit wirklich keiner mehr zahlt.

  38. Auch wir haben eine Mahnung von Geneologie.de bekommen. Allerdings kam vorher nie eine Rechnung.

    Mit einem Einschreiben und Rückschein haben wir wie Folgt reagiert:

    Ihre Mahnung vom 01.02.2007 K.-Nummer GL-…….

    Guten Tag,

    ein Vertrag zwischen Geneologie Ltd und meiner Tochter ist nicht zustande gekommen, da meine Tochter mit 16 Jahren geschäftsunfähig ist. Hilfsweise fechte ich den Vertrag an, weil lediglich eine Gratis-Nutzung gewollt war und keine kostenpflichtige.
    Darüber hinaus sind solche Geschäftsmethoden Verbraucher täuschend und unseriös.
    Da ein Vertrag nicht zustande gekommen ist, können auch keine Inkassogebühren gefordert werden.
    Sollten Sie uns weiter belästigen, werden wir in die Öffentlichkeit gehen und uns anwaltlich bertreten lassen. Strafanzeige wird folgen!

    Der Rückschein mit einem Stempel ” BURAT MICHAEL 06.Feb.2007″ und Unterschrift am 07.Feb. an uns zurück.

  39. ich bin auch von dieser Firma gschädigt. Die Firma heisst neuerdings w*w.united-online-transfer.com und w*w.sms-room.com . Ich trottel habe bezaht weil mir auch mit Inkasso usw. gedroht wurde die 1 Mahnung habe ich erhalten Kosten 8 Euro Mahngebühren und 10 Euro schriftliches Mahnverfahren, daraufhin habe ich dann die geforderten 108 Euro bezahlt, obwohl ich mich angemeldet habe und am selben Tag gekündigt hatte. Angeblich bin ich einen Vertrag eingegangen, weil ich kostenpflichtige SMS gesendet habe. Was nicht stimmte! Habe daraufhin das LKA Niedersachsen eingschaltet und ein Gewerbe hat diese Firma nicht angemeldet, da auf der Rechung keine Steuernummer angegeben ist, obwohl der Rechungsbetrag 108 Euro 19% Mwst aufwies. Das Finanzamt wurde auch informiert. Leute meldet diesen Vorgang dem LKA !!

  40. Pingback: Sammeljurium.de » 123simsen.com

  41. Also ich habe bei 123simsen.com einen ungewollten Vertrag, das ist nicht das erste mal das ich reingelegt worden bin, beim ersten Mal bin ich gleich zu meinem Anwalt und es hat nicht sehr große Mühe gekostet die Be[...] loszuwerden, die haben keine Chance. Also solange nur emails kommen ist das ganze komplett unseriös und man braucht nicht zu reagieren. Außer auf einen gerichtlichen Mahnbescheid, dem muss man nur ohne Grund widersprechen und zurückschicken, mehr wird nicht passieren. Es ist zumindest noch nirgends bekannt, dass die auch noch vor gericht sind. Die sind ja auch nich so dumm und wissen das sie rechtswiedrig gehandelt haben. Lasst euch von denen nicht unterkriegen oder erschrecken Leute. Die nutzen eure Schwäche und Angst aus und drohen mit unmöglichen Dingen, die sie niemals umsetzen. Also, stark bleiben und ignorieren und sich darüber amüsieren was die fürn Schund schreiben. :) hehe

  42. Auch ich habe Schreiben mit der Aufforderung um Zahlung der Firma GrafikArchiv erhalten, habe eine Mail retourniert mit den Worten dass ich niemanden dazu aufgefordert habe und meine weiteren Schritte: Alle MAILS DER FIRMA GRAFIK-ARCHIV landen bei mir im SPAM-ORDNER!!!
    Auf weitere Schritte warte ich jetzt, sollte man mir drohen schalte ich meinen Rechtsschutz ein, spätestens dann geben die eh auf denn Rechungen per Email sind NICHT RECHTSGÜLTIG!!!!!
    Auch Zahlungserinnerungen sind NICHT RECHTSGÜLTIG!!!
    Auf Drohungen von Inkasso etc. werde ich NICHT REAGIEREN!
    Ich bin selber Geschäftsmann und auf Beschiss reagiere ich Allergisch!

    RJ: Entschuldige, aber es ist schlicht Quatsch, dass Rechnungen oder Mahnungen per E-Mail nicht “rechtsgültig” sind. Aber sie haben natürlich keine rechtlichen Folgen, wenn die angemahnte Forderung – was in diesen Fällen häufig der Fall sein dürfte – unberechtigt ist. Aber das hat dann nichts damit zu tun, dass sie per E-Mail geltend gemacht werden.

  43. Hi habe gerade auch das Problem mit Grusskartenversand.com, hinter dem ganzen steckt ein gewisser Michael Burat aus FFM, gibt man diesen Namen in Google ein, kommt irgendein Ermittlungsbüro mit der selben Adresse wie Netcontent LTD die fragwürdige Firma die Grusskartenversand, Gedichte irgendwas usw. verzapft und jetzt ratet Mal wer der Rechtsbeistand dieser garantiert seriösen Firma ist, der liebe Herr Syndikus aus München, der für tolle Angebote wie FTP-Welt oder Usenext verantwortlich ist, echt ein Kracher diese ganzen [...] stecken alle unter einer Decke.

    Hab heute die 2. Mahnung bekommen von Grusskarteversand, werde nichts bezahlen, wollen wir mal schauen wie weit die gehen..

  44. Hey Leute,
    ich habe vor wenigen Tagen auch eine Rechnung über 82,00 Euro bekommen. Ich frage mich was ich jetzt am besten tun kann. Zahlen willl ich eigentlich nicht,
    doch hab ich schon ein wenig Angst das nun die Mahngebühren Inkasso usw. ins Unermessliche steigen und ich am Ende dann der Dumme bin. Meine Rechnung kam von sim7, davon hatte ich bis zum Tag an dem die Rechnung kam nie gehört. Unterzeichnet ist das ganze bei mir auch von p2p paradies.com
    Wie auch immer, ich finde es ist schon ein starkes stück was sich da manche Leute leisten bzw. meinen sich rausnehmen zu können. Wenn ich rauskriege wer dafür verantwortlich ist wird es meinerseits nicht bei netten Warum-habt-ihr-das-getan-fragen bleiben.

  45. Meine Tochter soll sich bei Sudoku-Welt angemeldet haben.
    Dies ist nicht möglich,da ich immer anwesend bin, sobald meine Tochter das Internet einschaltet.Wir haben dies auch Sudoku-Welt mitgeteilt,aber sie wollen 49,95 Euro von uns.
    Vielen Dank für die guten Tipps.Ich werde weiterhin nicht zahlen.
    P.S. Meine Tochter ist 12 Jahre alt.

  46. auch mein sohn hat diese mahnschreiben von lebensprognose und genlogie bekommen, ichhabe darauf hin anzeige erstatten wollen was aber die polizei verneinte weil der satz von wegen einschalten eines anwaltes bzw inkassobüros keine drohnung sei, aber ich habe mich an einen anwalt gewandt und warte mal was der morgen dazu sagt,zahlen werde ich auf keinen fall da mein sohn erst 14 ist als nicht geschäftsfähig

  47. Hallo ich habe auch zwei Mahnungen von der Firma Genealogie.de bekommen.
    Wann die erste kam weis ich nicht mehr genau habe leider keine gespeichert habe aber auf die erste Email eine Antwort geschrieben in der ich mich Beschwerde habe.
    Auf meine Beschwerde habe ich eine antwort am 09.02.2007 bekommen da es aber eine antwort Email wahr in der ich nicht alles rausgelöscht habe konnte ich aus der Email das Endnehmen.
    Das die mich aufordern –>Wir bitten Sie, den oben aufgeführten Betrag bis zum
    06.02.2007

    Die zweite Mahnung kam am 28.02.2007 so wie ein Brief auch am 28.02.2007 ausgestellt POST Stempel.
    Denn ich am 01.03.2007 im Briefkasten fand mit der LETZTEN MAHNUNG
    In der stand , ich soll eine Rechnung bezahlen für einen 12 monatszugang bei Genealogie.de von 60,00 EUR so wie eine Verzugspauschale von 5,00 EUR.
    Mir wird mit einem Inkasso/Rechtsanwaltsbüro gedroht.
    Für eine Leistung die ich nie in Anspruch genommen habe.
    Ich habe ein wenig gegoogeld und bin sehr erschrocken das es so viele geschädigte Menschen sind die da drauf reingefallen sind.
    In den meisten fällen wird abgeraten die Rechnung zu begleichen.
    Und Hilfsstehlung geleistet wie man gegen diese dubiose Firma vorgehen kann.
    Also ich wurde jedem empfehlen mal zu googeln es finden sich auch Muster Briefe für die , die damit nicht viel am Hut haben und nicht wissen wie sie sich wehren können.
    Ich hoffe wenn ich meinen Brief abgeschickt habe das die mich in ruhe lassen.
    Das ist so ein Muster Brief denn ich gefunden habe , einer von vielen.

    Dein Name
    Deine Straße
    Deine PLZ / Ort

    Wolfsburg 11.01.07

    An
    Adresse aus den AGBs einfügen
    Firma
    Straße
    Ort

    angebliche Kundennummer: **-******
    Rechnungsnummer RE**-******

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    das von Ihnen am **.**.**** in Rechnung gestellte Entgelt in Höhe von 60 € bin ich zurzeit nicht bereit zu begleichen, da mir keinerlei Rechtsbeziehung zu Ihrem Unternehmen (Genealogie Ltd.) bewusst ist.

    Richtig ist dass ich die Maske auf der Internetseite www genealogie de zwar ausgefüllt habe, aber nur um Ahnenforschung zu betreiben.

    Betrachtete man die „Anmeldeseite„, so ist nicht ohne Weiteres erkennbar (z.B. Scrollen, nächsten Link anklicken), dass eine Bindung mit einem Jahresbeitrag entstehen sollte. Dies kann ggf. den Tatbestand der arglistigen Täuschung und eine Wettbewerbswidrigkeit im Sinn des UWG darstellen.

    Hilfsweise fechte ich den angeblichen Vertrag an.

    Sollten Sie der Rechtsauffassung sein, dass zwischen Ihnen der Firma Genealogie Ltd. und mir ein Vertrag über 12 Monate zustande gekommen sei, so belegen Sie mir bitte schriftlich und nachvollziehbar, wann und wie mir Ihre Firma, ein entsprechendes Angebot gemacht haben will und wann und wie ich dieses vollumfänglich angenommen haben soll.

    Rein vorsorglich weise ich darauf hin, dass Daten wie IP-Adressen nicht dazu geeignet sind, den Inhalt von tatsächlichen oder vermeintlichen Willenserklärungen im Detail wirksam zu dokumentieren.

    Hilfsweise – ohne Anerkennung einer Rechtspflicht – widerrufe ich den angeblichen Vertrag nach den Vorschriften für den Fernabsatz. Zu dem Widerruf sehe ich mich heute noch berechtigt, da Ihre Widerrufsbelehrung mir bei Vertragsabschluss nicht in Textform gemäß §126 b BGB zur Verfügung gestellt wurde. Darüber hinaus ist die Widerrufsbelehrung in Ihren AGB´s weder wortgleich mit der Mustererklärung gemäß Anlage 2 zu §14 Abs. 1 BGB-InfoVnoch entspricht sie den Anforderungen des § 355 BGB. Ich möchte auch darauf hinweisen, dass sogar die Vorschriften des § 14 Abs. 1 BGB-InfoV und seine Anlage 2 (die Musterbelehrung) vom Landgericht Halle mit Urteil vom 13.05.2005 (AZ: 1 S 28/05) für unwirksam erklärt wurden. Die Widerrufsbelehrung habe ich beidem angeblichen Vertragsabschluss nicht lesen können, evtl. nur durch Scrollen oder Link, dies ist nicht ordnungsgemäß.

    Auch ist nach meiner Auffassung das Widerrufsrecht noch nicht erloschen, weil der Tatbestand einer „ausdrücklichen Zustimmung„ oder eine Veranlassung auf Geheiß nicht vorliegt. Dafür wäre nämlich eine konkrete Handlung, wie z.B. „forschen nach Ahnen„, erforderlich.

    Hilfsweise – ebenfalls ohne Anerkennung einer Rechtsverpflichtung – kündige ich den behaupteten Vertrag zum nächstmöglichen Zeitpunkt. Das „Vertragsende„ bestätigen Sie mir bitte schriftlich.

    Ihre schriftliche Stellungsnahme erwarte ich bis zum Frist setzen 14 Tage. Weitere rechtliche Schritte behalte ich mir vor.

    Schon jetzt weise ich darauf hin, dass ich auf weitere substanzlose Schreiben Ihrerseits nicht mehr reagieren werde. Sollten Sie die Firma Genealogie Ltd. ein Mahnbescheid in dieser Angelegenheit gegen mich veranlassen wollen, so werde ich dem vollumfänglich widersprechen.

    Mit freundlichen Grüßen

  48. Wir haben nun schon zum 2 mal so eine tolle Rechnung bekommen ! Erst im Januar meine Tochter (214 euro )und nun mein Sohn (123 euro )! Da beide nicht Vertragsberrechtigt sind habe ich per Einschreiben Wiederspruch eingelegt ! Und geschrieben das ich die Rechnung nicht begleichen werde ! Bis jetzt habe ich vom Wiederspruch meiner Tochter nichts mehr gehört ! Keiner meiner Kinder kennt so eine Seite von denen ! Unverschämtheit das denen kein Handwerk gelegt wird !!Es ist purer Bet[...] !!!!Leute zahlt Nicht !!Auch die IP -Adresse stimmte mit unserer nicht überein !!!!

  49. Hallo zusammen!

    Ich bin leider auch auf die seite genealogie ldt reingefallen!
    könnt ihr mir bitte tipps geben, wie ich gegen diese “firma”vorgehen soll??

    Liebe Grüße
    Nicole


    RJ: Lies die FAQ zu Internet-Vertragsfallen, da sind einige Fragen zum Vorgehen allgemein beschrieben. Wenn du dennoch eine individuelle Rechtsberatung brauchst, musst du dich an einen Anwalt oder an eine Verbraucherzentrale wenden.

  50. habe heute auch eine mahnung von einen inkassobüro bekommen vom gedichte-server obwohl ich nur die gedichte gelesen habe soll 68,44€ bezahlen

  51. Hallon Leute!
    Habe auch Post von Magolino.de bekommen. Kenne die Pappenheimer gar nicht. Bleibt hart und zahlt nicht! Sie drohen mir jetzt mit einem gerichtlichen Mahnverfahren. Das haben schon mehrere Leute versucht, ist nix mehr gekommen. Einfach nicht zahlen, irgendwann geben die auf. Habe das schon mehrmals durch.
    Ein Beispiel: Jens Kunath, seinerzeit Geschätsführer bei bonus.net [...]. Gegen ihn liegen hier in Deutschland lt. Auskunft der Staatsanwaltschaft Flensburg schon über 100 Strafanzeigen vor.
    Mal sehen wies weiter geht.
    Gruss Olli

  52. Hallo,
    ich bin ebenfalls Opfer von geneologie.de ,am 2.4.07 erhielt ich Post von einem Inkassobüro. Wenn man eine “letzte außergérichtliche Mahnung” bekommt ohne vorher eine Mahnung zu bekommen, deutet das bereits auf ein sehr unseriöses Verhalten hin. Also keine Panik bekommen sondern erst mal recherchieren.Und auf gar keinen Fall bezahlen!!! Der erste Weg sollte zum Verbraucherschutz führen, wenn die Hilfe unzureichend sein sollte ,sollten Sie nicht den Weg zum Gericht scheuen. Jedes Gericht hat eine kostenlose Rechtshilfeberatung. Diese leitet sogar eine Strafanzeige weiter und /oder schaltet bei Straftaten die Staatsanwaltschaft ein. Wichtig ist es, Einspruch gegen die Forderungen einzulegen (Danke für die Vorlagen Gabriela und Verbraucherschutz).Wichtig für sie zu wissen ist, dass die Forderungen jeglicher gesetzlichen Grundlage entbehren.Lassen sie sich nicht von dererlei Internetbetr[...] nicht hinters Licht führen.Dank auch an den Betreiber dieser Seite,weiss zwar noch nicht,ob diese [...] aufgeben,aber ich weiss jetz,dass ich mich absolut im Recht befinde.

  53. Grusskarten-Versand.com
    auch ich erhielt heute eine online-rechnung,
    war nur auf den seiten zum schauen,versendet wurde nichts,habe mir meinen “angeblichen benutzernamen”ansehen wollen,auf einmal war der account aktiviert!das ganze soll nun 59,95euro betragen-EINMALIG!!
    für 6 monatsabbo.

  54. Grusskarten-Versand.com hat auch uns eine rechnung geschickt. Mein sohn hat sich nur kurz registriert…. und einen monat später kam eine rechnung. Mein sohn ist minderjährig und wir wohnen in DK. Die kriegen meinen anwalt auf den halz… Wenn ihr andren was hørt schreibt es doch hier ein.. Gruss schluchtmann

  55. Hallo,
    auch habe momentan Ärger mit geneologie.de. Was da abgeht, ist echt nicht normal. Einen Anwalt habe ich eingeschalten, der mir Gott sei Dank gute Tipps geben konnte, wie ich mich verhalten soll. Ich habe nun den angeblichen Vertrag widerrufen und den Mahnbescheid zur Zahlung von 60 Euro + 6 Euro Verzugsgebühren abgewiesen – per Einschreiben mit Rückantwort. Nun bin ich mal gespannt, was passiert.
    Hoffentlich kann man diesem dubiosen Internetanbieter bald das Handwerk legen.

  56. Hallo,

    habe das Problem mit Magolino.
    Weiß jemand wie weit die gehen?
    Habe mich auch schon beschwert, aber da gehen die nicht wirklich drauf ein

  57. Ich hatte nach kostenlosen Kartenversand im Internet gesucht,da war auch die Seite von Grusskarten-Versand.com .Die habe ich herunter geladen.Man sah nirgends etwas von Bezahlen. Ich habe mich an gemeldet,aber doch nicht benutzt. Wie ich nach Tagendie Webseite öffne und durch zufall die Seite herunter scrolle sehe ich ganz klein vion einer einmal Zahlung.Ich habe die Seite gelöscht und war der Meinug damit hat sich das .Irrtum inzwischen habe ich schon eine Mahnung .Auf Mails antworten sie nicht.

  58. hallo,

    die gleiche masche benutzt esimsen.com. abo-falle, leider reingefallen und erst später aber gottlob noch rechtzeitig im net informiert. dahinter steckt ein englischer betreiber, der dunstkreis umfasst diverse seiten. einschüchterung durch mahnungen und inkassodrohung wie alle einschlägigen betreiber. habe widerstanden und widersprochen wegen arglist usw. warte jetzt auf die post vom inkasso, da gibt es nochmal widerspruch per einschreiben und schluß.

    blos nicht einknicken und verunsichern lassen,

    gruß frank

  59. Bin leider auf die Seite von lebensprognose.com reingefallen und habe die geforderten 59 euro bezahlt. trotzdem werde ich ständig mit emails, schreiben und sms belästigt, auch mit androhungen von inkassobüro usw.
    ich habe denen sogar eine kopie meines kontoauszuges geschickt, als nachweis, dass ich den betrag bezahlt habe, und trotzdem lassen die mich nicht in ruhe.

  60. Hallo, ich bin auch reingefallen und habe meine Schwester sogar miteingezogen. Jezt haben wir beide in unseren Postfächern Mahnungen jeweils 59 €. Dann habe ich im Forum gelesen wie viele davon betrofen sind. Ich werde nicht zahlen und hoffen das nichts passiert.

  61. Hab heute nach über 3 Monaten wieder etwas von w*w.grusskarten-versand.com bekommen und zwar ne Forderung eines Inkassobüros aus Bonn. Hab am 14.03.2007 per einschreiben einen widerruf gesendet in dem ich darauf hingewiesen habe das laut §§312d, 355 BGB keine sichtbaren Vertragsbedingungen zu finden sind und ich somit meinem Vertrag widerspreche.

    Heute kahm eben post von einem Inkassobüro, welches die Vorderung wieder durch setzen möchte. Die legen es wohl echt auf nen Rechtsstreit an, oder täusch ich mich da?

    RJ: Ja, du täuscht dich. Bloß weil jemand mit KLage droht, heißt es doch nicht, dass er sie auch durchführt. Schon die Drohung mit einer Klage schüchtert genügend Leute ein.

  62. Pingback: Horchdienst » Blog Archiv » Genealogie.de glänzt mit versteckten Kosten

  63. Heute habe ich meine Eltern zur Verbraucherschutzzentrale gesendet.
    Der Einsatz hat sich mehr als gelohnt. Die VZ kannte die netten Unternehmen undhat gleich meine Eltern beruhigt. Magolino, Cybermedia
    und Cyberservices und wie sie alle heißen, die meinen Eltern das Leben
    ein wenig interessanter gemacht haben, werden in den nächsten Tagen
    mit Schriftstücken überhäuft. Also bloß nicht nervös machen lassen und
    keinen Ehestreit ! Wir alles wieder gut !!

  64. Warum kann man denen nicht mal ordentlich einheizen indem man die überwiesenen Gelder zurückklagt?

    Das ganz ist ein ding der unmöglichkeit.
    Wenn ich so einen auf offener Strasse sehen würde..

  65. oh mann echt, i hab heute auch eine mahnung von grusskarten-versand.com bekommen. echt brutal, i war einmal auf dieser seite an weihnachten, allerdings hab ich nix von 59,95 € gelesen. danke, dass es diese seite gibt. hab jetzt ein Musterschreiben von www. verbraucherzentale.de verfasst, und das werd ich denen jetzt per einschreiben schicken.

  66. hallo zusammen,bin ebenfalls von der firma grusskartenversand.com reingelegt worden,werde aber dehnen sicher kein geld überweisen is schon lustig wie hartnäckig die sind,hab schon die 2 mahnung bekommen,was mich aber kalt lässt,also ja nix einzahlen!!!

  67. Hallo! Habe bereits Mitte Februar 08 59,95€ bezahlt,weil ich mich bei Grusskarten-Versand.com angemeldet habe wegen Verschickens von Grusskarten! Trotzdem habe ich heute von denen die 2.Mahnung erhalten.
    Was kann ich tun,damit das aufhört mit den Mahnungen??Die 1. hab ich igno-
    riert! Jetzt bei der 2. habe ich diesem Grusskarten-versand.com geschrieben,das ich die Rechnung schon längst bezahlt habe auf ein Konto
    der Online Content LTD,usw! Und ich habe gedroht,sollte ich eine weitere
    Mahnung erhalten,wende ich mich an den Verbraucherschutz,oder gehe aufs Gericht! Aber eigentlich bin ich ein Mensch,der nicht so viel Aufsehen macht,
    was zBsp Gerichte angeht!

  68. bekomme dauernd Mahnungen vom Grusskarten Versand obwohl ich unmittelbar nach Abschluss gekündigt habe, jetzt letzte Mahnung, die drohen mit Inkassobüro, werde nicht zahlen. Verbrecher!

  69. Hi Peter,

    wie ist es ausgegangen? Ich bin auch auf Grußkarten-versand.com reingefallen. Ich hab jetzt knapp ein Jahr nichts gehört, nachdem ich einen Formbrief der Verbraucherzentrale mit Einschreiben-Rückschein an die geschickt hatte. Heute kam jetzt ein Brief der Anwaltskanzlei Katja Günter, aber ich werde weiterhin nicht bezahlen. Die drohen allerdings mit der Schufa. Kann mir da was passieren?

  70. Bin leider schon bei Geneologie.de vornamen.de +routenplaner.de reingefallen. Hab aus Angst 2007 die geforderten Beträge bezahlt….. (obwohl ich sehr wohl einspruch erhoben habe ,aber mit dem anwalt gedroht wurde.)
    Jettz kommen die Mahnungen für das 2: Vertragsjahr. blöderweis ehab ich eine davon gezahlt und ajtzt erst auf diese Seite und noch viele andere gestoßen. Für die restlichen Fordreungen hab ich jetzt einspruch erhoben. Es handelt sich immer um die Schmiedtlein Brüder. Ich hoffe ,damit durchzukommen und werde nötigenfalls die Polizei einschalten. Wie kann es sein ,daß soviele Beschwerden eingehen und diese Verbrecher nicht ausgeschaltet werden. In welcher Zeit leben wir???????????????????
    Ulli

  71. Hallo könnte mich der 70 — Frank 3. Juni 2007 | 14: anschreiben oder jemand der auch bei esimsen.com Inkasso schreiben erhält , danke

  72. Meine lieben Freunde!

    Einfach unfassbar, was heutzutage schon im Internet möglich ist. Man öffnet eine Seite — schaut sie sich an und alleine für`s sich Interessieren — sollte man bezahlen — kann ja wohl nicht sein…. so aber bei mir vor ca 3 Monaten. Seit dem werde ich von http://www.grusskarten-versand.com (auf einmal steht im Brief die Fa.Online Content LTD-wäre für diesen Service zuständig– und die “Fr. Director Katarina Dovocova, Wiesbadener Landstr. 16, D – 65203 Wiesbaden – Amöneburg) ist die “Absahnerin wahrscheinlich….) belästigt und das schon auf die unverschämteste Art und Weise. Sie schreiben zuerst mal 2 Mahnungen und jetzt gerade habe ich von so einer ominösen Rechtsanwältin mit Namen Katja Günther (am Briefkopf ist nicht einmal ein akadem. Grad, als weder Mag. noch Dr. angeführt) aus 80333 München, Brienner Strasse 44 Für`s Hineinschauen auf die Seite ohne den Service jemals benutzt zu haben, schreiben sie eine Hauptforderung von 59,95 , 5,–Mahnkosten,Verzugszinsen 0,98,Zwischensumme 65,93 Kosten für die Rechtsanwältin: 32,50, Post.- und Telekommunikationsentgelte gem. Nr. 7002 VV RVG 6,50 Offener Gesamtbetrag (Stand: 10.Juni2008 ) summa summarum: EURO 104,93– (WAHNSINN), das ist der TOTALE BETRUG!!!!!! Der Brief ist dementsprechend einschüchternd verfasst, sodass sich ein Laie total davon einschüchtern lässt….. Ich habe diese Sache dem Konsumentenschutz der OÖ Arbeiterkammer übergeben—- Dieser Frau Director Katarina Dovcova versüsse ich nicht das Leben— schreibt mir auf meine mail – addi , ob ihr auch schon solche Betrügereien gehabt habt ****liebe Grüsse Gaby****

  73. meine tochter ist auf diese seite reingefallen
    hausaufgaben-heute.de

    hat jemand erfahrungen damit? ich weiß nicht was ich machen soll

  74. Habe mich auf der Website: http://www.every-game.com registriert und jetzt eine Mahnung per Post erhalten, habe mir die website nochmal angeschaut und fesstgestellt dass auf der Anmeldemaske nicht auf die Kostenpflicht hingewiesen wird, lediglich wenn man nach der Anmeldemaske weiter runterscrollt kann man die Versteckten Kosten erkennen.

    Ein Rechtsanwalt aus meinem Bekanntenkreis hat mir geraten NICHT ZU BEZAHLEN, da auf der Anmeldemaske nicht auf die Kostenpflicht hingewiesen wird und ich desshalb nicht mit einer Zahlungspflicht rechnen musste. Vor Gericht würden diese Gauner keine Chance haben, ALSO NICHT BEZAHLEN UND BEI EINEM MAHNBESCHEID WIDERSPRUCH EINLEGEN!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>