Liste von Internet-Vertragsfallen

Die Zahl jener Internet-Seiten, die häufig als Abo-Fallen oder Vertragsfallen bezeichnet werden, wird immer unüberschauberer. Viele Unternehmen tummeln sich in diesem Bereich. Um einen Überblick über die einzelnen Angebote zu gewinnen, hab ich die Adressen einmal zusammengetragen und nach Unternehmen sortiert. Die hier aufgelisteten Seiten haben gemeinsam, dass die Preisinformationen aufgrund ihrer mehr oder weniger unauffälligen Gestaltung von Nutzern häufig übersehen werden und sie daher besonders überrascht sind, wenn sie nach einiger Zeit eine Rechnung erhalten.

Wer auf eine der Seiten hereingefallen ist, kann sich in den FAQ zu Vertragsfallen informieren. Wem die dort beantworteten Fragen nicht genügen, sollte sich an eine Verbraucherzentrale oder an einen Anwalt wenden.

zur Liste

13 Kommentare

  1. Moin erstmal

    bin schon vor längerem auf diese Seite gestoßen, hat mir einige Herzinfakte erspart.
    Danke dafür ^^.

    Aber nun noch ne Frage, gehört zu der Liste auch genealogie.de ?

  2. Waaaahhh

    Sry habs grad gesehen ^^0 muss blind gewesen sein ^^
    gut dann ziehen die wohl die gleiche Masche durch wie Freesms24.de
    dann werd ich mich wohl weiter auf euren Rat verlassen ^^

    cya Sven

  3. Der Brief der Deutschen Inkassostelle hat uns ganz schön verunsichert, aber dank eurer Informationen werden wir den weiteren Ablauf mit der Internet Service AG in Ruhe und Gelassenheit abwarten. Danke!

  4. Hallo, war M**** Geschädigter und habe nicht bezahlt. Habe mich an den Ombudsman gewendet , der alles zu meiner Zufriedenheit geregelt hat.
    Habe gestern die Bestätigung der Abzockerfirma erhalten, das der angebliche Vertrag widerrufen wurde.
    Also an Alle : Nicht zahlen !!!

  5. Hallo, auch mein Sohn ist auf IQFIGHT.DE reingefallen. Habe gelesen dass gegen VitaActive Ltd. am 22.03.07 Verhandlungstermin beim Landgericht in Frankfurt wegen Unterlassungsklage stattfindet. Also Augen zu, Daumen drücken, hoffentlich wird diesen Leuten das Handwerk gelegt.

  6. ich habe ne mail bekommen bin aber noch mindejährig die haben mir 2 mahnungen geschikt habe trotzdem nicht bezahlt jetzt haben die das geschriben:nach Ihren Angaben handelt es sich nicht um das richtige Geburtsdatum?
    Dann wurden bei der Anmeldung ganz offensichtlich bewusst falsche Daten
    eingegeben, um sich unsere Leistungen zu erschleichen, da nur Erwachsene unseren
    Dienst in Anspruch nehmen dürfen, wie klar aus unseren AGB`s
    ( § 2, Absatz 1 )hervorgeht.
    Sie haben unsere Teilnahmebedingungen gelesen, was Sie durch anklicken bestätigt
    haben. Wir weisen Sie darauf hin, dass die Angabe falscher Daten nach geltendem
    Recht grundsätzlich als strafrechtlicher Betrug zu werten ist, da hier falsche
    Tatsachen vorgespiegelt wurden.
    Eine Registrierung bei uns ist erst ab dem Geburtsjahr 1988 oder älter möglich,
    eben damit sich minderjährige nicht anmelden können, es sei denn, es werden
    falsche Angaben gemacht.
    Sollten wir innerhalb der nächsten 7 Tage keinen Zahlungseingang von Ihnen
    verzeichnen können, übergeben wir diesen Vorgang unserer Rechtsabteilung.

    Dann kommen höhere Kosten auf Sie zu.

  7. Hallo,
    Habe viele Eurer Beiträge gelesen.
    Habe das Problem mit meinem Sohn gehabt der sich über einen PC der Schule
    Sich bei p2p, unter einem falschen Geburtsdatum,angemeldet hat.
    In den Sommerferien bekammen wir dann eine Rechnung vom Rechtsanwalt ,das er 123 Euro bezahlen solle.(Wir wussten bis dahin nichts von dieser Sache).
    Ich habe dann per E-Mail geschrieben das mein Sohn noch keine 18 Jahre alt ist,und noch nicht Geschäftsfähig.Die haben dann auch mit einer Anzeige gedroht…..Ich bin darauf hin zur Polizei und habe mich informiert.Das selbst wenn es zu einer Anzeige kommt was eher unwahrscheinlich ist,das meinem Sohn rein garnichts passiert,weil er ja auch nicht Strafmündig ist.Der Polizist hat mir geraten denen Nochmals zu Schreiben und klar zu machen das es so nicht geht.Habe dann noch kopie von meinem Sohn sein Ausweis beigelgt und habe seither nichts mehr gehört.Vielleicht kann das Euch helfen.

  8. Hey! Bin Opfer von dein-fuehrerschein.com geworden. Recherchierte im Internet und fand Hilfe auf Ihrer Seite. Mittlerweile erhalte ich permanent Post von der Deutschen Inkassostelle bezügl. der Forderung der Fa. First Online Services AG mit einer Auflistung was für Kosten auf mich zukommen im Falle einer Gerichtsverhandlung. Dies verunsichert einen schon sehr. Ich habe mir die Musterschreiben gedownloadet, der Inkassostelle gesendet und alles klar dargelegt. Nur werden meine Schreiben vollkommen ignoriert. Jedesmal wenn ich auf eine Forderung Antworte erhalte ich eine Neue mit erhöhter Rechnung. Da benötigt man schon gute Nerven um dies zu ignorieren.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.