Vertragsfallen: Umfrage der Verbraucherzentralen

Seit fast zwei Jahren haben die Verbraucherzentralen nun mit dem Problem der Internet Vertragsfallen zu tun. Jede Woche melden sich zahlreiche Betroffene bei den Rechtsberatungsstellen und wollen wissen, wie sie mit den Rechnungen und Mahnungen umgehen sollen.

Aus diesem Grunde veranstalten die Verbraucherzentralen seit dem 14. September 2007 eine Umfrage, an der sich Betroffene noch bis zum 26. Oktober beteiligen können.

Link zur Umfrage

Betroffene finden Ratschläge hier auf der Seite in den FAQ zu Internetvertragsfallen.

10 Kommentare

  1. Anfrage! Sehr geehrte Damen und Herren, das Handwerk leidet u. a. unter unberechtigten Reklamationen. Selbst tatelose Arbeiten werden beanstandet, mit dem Ziel,den Handwerker um seinen berechtigten Lohn zu bringen.
    Werden Sie sich auch mit diesem Thema befassen? M. f. G H.G. Heise

  2. Mal eine Frage, z.B. an den Herrn Jahn.
    Wie kommt es, dass diverse Unternehmen ihr dubiosen Betrieb in gleicher Form weiterführen, obwohl es ein Urteil gegen diese Aufmachung der Seite zu Gunsten des Verbraucherschutzes gab?
    siehe z.B. „Verbraucherbund AG“, Versäumnisurteil vor dem LG Berlin, die Aumachung der fraglichen Seiten wie z.B. produktpruefer.com ist allerdings immer nicht die selbe.

  3. 17.10.07

    Wollte kurz eine Mitteilung machen in bezug auf die Firma Hoeller, Köln, die als Anwaltskanzlei für Online Servide Ltd fungiert, die mit Ihrer Bauernfängerei meine minderjährige Tochter abzocken wollen. Am besten gebe ich Ihnen einfach den Text meiner gestrigen e-mail:

    An die
    Anwaltskanzlei Hoeller, Bonn
    16.10.2007

    AZ:BW-2260508-854613

    Sehr geehrte Herren,

    Ihre Zahlungsaufforderung ohne Unterschrift datiert 8.10.07 ging hier ein.

    So wie es scheint haben Sie die Korrespondenz, die ich mit Ihrem Mandanten Online Service Ltd führte, gar nicht eingesehen, sonst hätten Sie sich Ihr Schreiben erspart.

    Meine Tochter ist minderjährig, geht zur Schule und hat kein eigenes Einkommen. Desweiteren sind die ‚Machenschaften‘ der Firma Online Service rechtlich nicht in Ordnung. Sehen Sie doch einfach in den Vorgang …

    Ich werde nicht zahlen – und meine Tochter ebenfalls nicht.

    Hochachtungsvoll

  4. Hallo User,
    neben der URL Berufe-Welt.de gibt es auch Gehalts-Rechner.de. Genau die gleiche Verfahrensweise. Erstellte Rechnungen kommen von der Firma Online Content LTD., Wiesbadener Landstrasse 16, 65203 Wiesbaden – Amöneburg.
    Habe alle Kontaktmöglichkeiten probiert, ist aber aussichtslos. Ich werde eine entsprechende Info an den Verbraucherschutz geben, damit sich auch von der Seite gekümmert werden kann.

  5. Der Anwalt HOELLER „bemüht“ sich jetzt auch für die Opfer der Seite: w*w.routenplaner-server.com, zu denen auch ich gehöre. Ich habe heute seine Mahnung mit einem maschinellen Brief bekommen, werde aber nach ausführicher Lektüre der guten Tips hier NICHT ZAHLEN!
    Danke für Eure SEHR GUT gemachte und informative Seite!

    Ralf Lorenz

  6. Jeder kann einfach gegen „Internet-Abzocke“ vorgehen…

    Die meisten „Angebote“ laufen nach dem Modell ab, dass der User über
    Anzeigen (z.B. Google-Ads) in der Suchmachine oder Webseiten über
    diese „Dienste“ stolpert.

    Da das gebotene i.d.R. völlig Gratis zu haben (wie Freeware-Programme
    oder Songtexte, angebliche Lebenserwartungs- und Intellegenztests)
    ist oder gar mit Worten wie „Gratis“ oder „Free“ (z.B. bei
    SMS-Abzockern) geworben wird, geht der Nutzer von einem kostenlosen
    Angebot aus.
    Der Nutzer kann juristisch nichts machen, da UWG-Verstösse (wie
    unklare Preisangabe) nicht von Verbrauchern belangt werden können. Er
    kann also nur sich nicht einschüchtern lassen und nicht zahlen und
    bei Unsicherheiten sich an den Verbraucherschutz wenden.

    ABER, JEDER kann sich an den Google, Yahoo und Co. wenden und sich
    über dieses unseriöse Geschäftsmodell und deren über die jeweiligen
    Werbedienste von Google, Yahoo oder wem auch immer geschalteten
    Anzeigen beschweren und auch drauf hinweisen, dass es wohl kaum in
    Sinne der Suchmachine sein kann, wenn diese grade für unerfahrende
    Nutzer kaum noch nutzbar ist, da sie durch solche Anzeigen in solche
    Abofallen gelockt werden!

    Also, nicht meckern, nicht jammern, schreibt an Google, Yahoo oder
    über welche Ads ihr auch immer auf diese Seiten gestossen seid und
    beschwert euch!

  7. hallo, hab letzte woche von der firma online service ltd. eine mahnung bekommen in höhe von 64 euro inkl. mahngabühren.
    vielmehr ging die rechng. an meine 15 jährige tochter, die sich wohl unbewußter weise auf deren int.seite befand. sie hat dort einen test in berufswahl gemacht und noch einen iq test, wo wir dann am nä tag gleich 2 mahnungen wieder mit dem gleichen betrag bekommen haben.
    meine tochter ist jetzt mit 3 kundennummern bei dieser firma verzeichnet.
    habe einen wideruf gestartet, zur antwort kam paar tage später, dass der wideruf nicht gelte, es wäre zu spät,
    wir haben 1. nie von denen eine rechnung erhalten, gleich mahnungen und auch keine bestätigungsmail von denen bei dem angeblichen vertragsabschluß.
    wir haben eine anzeige gemacht gegen diese firma, und das ist nur jeden anzuraten, der mit den leuten zu tun hat, um so mehr anzeigen eingehen,umso eher wird dieser dübiosen firma das handwerk gelegt
    gruß von yvonne

  8. 2006 bin ich durch Zufall auf der Homepage der Firma Alphaload gelandet, ich habe meine Daten und die Kontonummer eingeben müssen, um überhaupt einen Blick auf die Angebote werfen zu können. Ich habe Nie etwas herunter geladen, und nur das eine Mal die Seite angesehen um festzustellen, dass ich sie nicht nutzen werde, aber mir wurden 95€ vom Konto abgebucht. daraufhin habe ich eine Kündigung geschrieben, aber ich bekomme bis heute Mahnungen und Rechnungen von einem Inkasso Büro. Die Firma Alphaload gehört zu einer Firma Namens Walea und die haben Ihren Sitz in der Schweiz. Nach meiner Kündigung hat die Firma nocheinmal Geld von meinem Konto abgebucht, obwohl keine Einzugsermächtigung existierte, ich habe das Geld zurück geholt, bekomme aber immer wieder Rechnungen und Mahnungen von dem Inkasso Büro Holig. Im Moment alles nur per Mail noch nichts per Post. vielleicht hat ja schon jemand diese Erfahrung mit selbiger Firma gemacht? Ich möchte nur davor warnen. Ich zahle nicht mehr und reagiere momentan auch nicht mehr auf diese Mails.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.