Verbraucherzentrale gewinnt gegen Gebrüder Schmidtlein

Wie die Verbraucherzentrale (VZ) Sachsen heute berichtet, hat sie vor dem Landgericht Darmstadt in einem Rechtsstreit gegen die Andreas & Manuel Schmidtlein GbR gewonnen.

Das Landgericht verurteilte die berüchtigten Gebrüder

es künftig zu unterlassen, auf der Internetseite www.P2P-heute.com mit folgendem Text zu werben: „Ihre Testzeit verlängert sich nach Ablauf des Anmeldetages (ab 24.00 Uhr) zu einem Abo zum Preis von 7,00 € incl. MWSt. monatlich bei einer Laufzeit von 24 Monaten mit einer halbjährlichen Abrechnung im Voraus„.

Das Gericht rügte diesen Hinweis als unzulässig, weil der Nutzer hier nicht in unmittelbarem räumlichem Zusammenhang darauf hingewiesen werde, wie er die Veränderung der Testzeit in ein kostenpflichtiges Abo hätte verhindern können.

Nach Einschätzung der VZ seien viele Betroffene daher auch davon ausgegangen, dass es sich um eine unverbindliche Testzeit handelt

Bundesweit hatten sich Verbraucher in der jüngsten Vergangenheit darüber beschwert, dass sie sich von dem Angebot, bis 24 Uhr des betreffenden Tages diverse Internetseiten zu testen, zunächst angelockt fühlten. Trotz Beendigung ihres Tests vor Mitternacht sind sie dann allerdings ungewollt in einen Zwei-Jahresvertrag geraten. Sie waren sich sicher, dass gerade kein Vertrag zustande gekommen sein konnte, da sie jeweils vor 24.00 Uhr ihren Test, etwa auf der Seite www.P2P-heute.com beendet hatten.

Durch dieses Urteil lieferte die Verbraucherzentrale den Betroffenen ein weiteres Argument, um sich gegen die geltend gemachten Forderungen zur Wehr zu setzen. Ein schöner Erfolg.

Nähere Informationen hierzu finden Betroffene auch in den FAQ zu Internetvertragsfallen

12 Kommentare

  1. Der beanstandete Passus steht jetzt aktuell immer noch auf der Seite.
    Einziger Unterschied „mit einer jährlichen Abrechnung im Vorras“ statt halbjährlich.

  2. Die Schmidtleins sind in letzter Zeit allerdings nicht mehr das grosse Problem in Sachen „Internet-Abzocke“. Google hat schaltet weitesgehend keine Ads mehr von denen und damit ist deren Masche, dass Leute durch die Suche (z.B. von kostenlose Programmen) über deren Seiten stolpern auch nicht mehr machbar.
    Das äussert sich auch in Foren ect.; Leute die Hilfe wegen der Schmidtleins suchen sind eher mitlerweile eher selten. Andere fragwürdige Formen stellen dagegen scheinbar fast wöchentlich neue Abzockerseiten ins Netz, wo die Kosten ausschliesslich in der Fussnote auftauchen…

  3. Wünschenswert wäre es, wenn die Verbraucherzentral Selbiges gegen den „Schmidtlein-Klon“ mega-downsloads.net (http://azureus.download-gratis.net/)
    erirken würde. Dort heisst es in (je nach Monitor) sehr verzerrter Schrift:
    „Ihre Testzeit verändert sich nach Ablauf des Anmeldetages (ab 24:00 Uhr) zu einem Abo zum Preis von 8 Euro inkl. Mehrwertsteuer monatlich bei einer Laufzeit von 24 Monaten mit einer jährlichen Abrechnung im Voraus. Der Jahresbetrag von 96 Euro wird jeweils ein Jahr im Voraus in Rechnung gestellt, der Rechnungsbetrag ist binnen acht Tagen nach Zugang der Rechnung zu begleichen.“

    Dazu soll die URL h**p://azureus.download-gratis.net/ wohl dem Nutzer ein Gratis-Angebot suggerieren.

  4. Ich bin begeistert.Man bekommt hier wirklich tolle Ratschläge!!Diese Internet Abzocker sind wirklich das Letzte.Wie gut das es den Verbraucherschutz gibt.
    Danke!!

  5. Bin bei megaupload in die falle getappt,auch wg azureus gratis.
    habe jetzt auch ein96€ jahres abo an der backe.
    ist jetzt 2 monate her,ch reagiere auf keine mahnungen(nur per E-mail)
    und hab denen geschrieben,das ich meines wissens nie einen vertrag geschlossen habe.
    soll ich sonst nopch was tun?
    thx für die infos,meine freundin hat die p2p-masche erwischt….
    dank für jede hilfe

  6. servus zusammen,
    ich habe vergangenen Mittwoch, den 28.05.2008 auch eine Email erhalten zur Aufforderung innerhalb von 7 Tagen 84,00€ an die netten Gebrüder zu zahlen. Ich werde nicht zahlen und auch alle Mahnungen ignorieren. Ich habe mich auf der Internetseite des Verbraucherschutzes informiert und die raten: nicht zahlen und einfach alles ignorieren was kommt.
    Also bleibt gechillt und lasst euch nicht kleinkriegen!!!!!!!

  7. Unser Sohn ist ebenfalls in die Falle der netten Gebrüder getappt. Eine Rechnung ist gelandet und die Zeit zum Widerruf verstrichen, da sein PC zur Reparatur war. Nun werden wir uns ebenfalls so verhalten, wie Radler unter Punkt 8. Es kann schließlich nicht sein, dass ein Forum für Schüler solche Abzocke betreibt!!!

  8. Bin ebenfalls vor ca. 3 Jahren in die Falle der netten Brüder getappt… war nur glaub so ziemlich einer der ersten Dummen und hatte damals rein gar nichts über die beiden im Internet gefunden. Hab mich erst gewehrt aber dann doch Angst bekommen und gezahlt, heute ärgere ich mich schwarz darüber.
    Es passiert nichts – einfach nicht zahlen, keine Angst… nett ignorieren und ggf. das Unternehmen über das Nichtwissen-eines-Vertragsabschlusses in Kenntnis setzen. Danach zurücklehnen und KEINE ANGST KRIEGEN. Sonst ärgert ihr euch wie ich noch 3 Jahre später

  9. Bin genauso auf Megadownloads reingeflogen -habe heute nach diversen emails eine postalische Zahlungsaufforderung erhalten. Werde nicht zahlen, sondern abwarten…

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.