Deutsche Inkassostelle droht mit nichtssagendem Urteil

Die DIS Deutsche Inkassostelle GmbH aus Eschborn legt nach und verschickt erneut Mahnungen – in dem hier vorliegenden Fall für die Papagayo Freedom Ltd.. In dem Schreiben liest man dann

Im Falle der ausbleibenden Zahlung wird unsere Auftraggeberin in jedem Fall einen rechtskräftigen Vollstreckungstitel gegen Sie persönlich erwirken, so wie im aktuellen Urteil AG Lübeck vom 28.09.07 (23 C 2423/07) gegen einen anderen Schuldner, siehe hierzu Seite 2. Auch in diesem Verfahren hat der Verurteilte nunmehr erhebliche weitere Kosten für Gericht und Anwalt an unseren Auftraggeber zu zahlen. Durch die mittlerweile eingeleitete Zwangsvollstreckung entstehen weitere Vollstreckungskosten. HIer wird anschließend der Antrag auf Abgabe der eidesstattlichen Versicherung über die Vermögensverhältnisse folgen.

Dieses Urteil hat die IS Internet Service AG gegen eine unbekannte Person erwirkt und enthält keinerlei Gründe. Auffällig ist also bereits, dass die Deutsche Inkassostelle so tut, als wären IS Internet Service AG und die Papagayo Freedom Ltd. identisch. Verwechselt hier jemand seine Auftraggeber oder gibt es wirklich Übereinstimmungen?

Ganz offensichtlich hat sich der Gegner gegen die Klage nicht ernsthaft gewehrt. Ist es so abwegig zu glauben, dass hier die IS Internet Service AG mit dem Schuldner gemeinsame Sache gemacht hat, um ein „schönes Urteil“ vorweisen zu können? Seinen Effekt wird dieses Urteil sicher zeigen und bestimmt einige Betroffene zur Zahlung veranlassen.

Daher der wichtige Rat: Lassen Sie sich von diesem Brief nicht einschüchtern. Das angebliche Erfolgs-Urteil hat keinerlei Aussagekraft. Wenn sich die Mandanten der Deutschen Inkassostelle so sicher wären, hätten sie sicher schon viele andere Verfahren eingeleitet. Das wäre dann auch bekannt geworden.

Die Rechtswidrigkeit der Seiten der IS Internet Service AG wurde bereits gerichtlich festgestellt. In einem vergleichbaren Fall hat das Amtsgericht München bereits entschieden, dass der Betroffene nicht zahlen muss (Urteil vom 16.01.07, Az 161 C 23695/06)

Betroffene sollten der Forderung daher in jedem Fall widersprechen, wenn sie bei der Anmeldung nicht erkannt haben, dass die Anmeldung etwas kostet. Es ist noch kein einziger Fall bekannt geworden, in dem auch wirklich erfolgreich geklagt wurde, wenn die Betroffenen gegen die Forderung protestiert haben.

Nähere Informationen im den FAQ.

94 Kommentare zu “Deutsche Inkassostelle droht mit nichtssagendem Urteil

  1. Die Aussagen der sog. Abofallen und dafür eintreibene Inkassounternehmen werden sowieso immer dreister. So behauptet die Java Media Ltd, welche unzählige einschlägige Seiten, mit Kosten ausschliesslich in den AGB und der Fussnote und auch sonstiger „Gratis-Aufmachung“ betreibt(siehe z.B.
    321-gratis-sms.com) , dass das Urteil des AG München auf ihre Dienste nicht anzuwenden wäre. Als irrwitzige Begrüdung nennt sich bei dieser zivilrechtlichen Frage die Einstellung eines Strafverfahres gegen diese Firma und nennt das Aktenzeichen eines Einstellungsbescheides.
    Auch wird es dort nachweislich falscher Weise es so dargestellt, dass das Urteil des AG München sich auf eine Seite bezog, welche die Kosten ausschliesslich in den AGB und nicht in der Fussnote hatte. Dabei wurde in der offiziellen Pressemitteilung des Gerichtes gar ausdrücklich (da unterstrichen) erwähnt, dass die Kosten UNTERHALB des Anmeldefeldes zu finden und daher unerwartet und überraschend seien.
    http://www.ag-m.bayern.de/Pressemitteilungen/070219%20-%20Lebenserwartung/070219%20-%20Lebenserwartung.pdf
    Für den juristischen Laien vermutlich beeindruckende(wenn auch frei erfundende) Aussagen dieses Dienstes und für einige vermutlich leider ein Grund daraufhin zu zahlen.
    Ich zitiere aus dem Schreiben dieser fragwürdigen Firma, wie es von Betroffenden mehrfach in Foren gepostet wurde:

    „Sofern Sie sich in Ihrem Schreiben auf das Urteil der AG München vom
    16.01.2007 beziehen so sei darauf kurz repliziert, dass
    dieses mit dem vorliegenden Fall nicht vergleichbar ist. Wir haben
    unsere Preisangaben nicht lediglich in unseren AGB
    angegeben sondern bereits leicht auffindbar auf unserer Startseite.
    Nach Betrachtung unserer Seite kann man nicht den
    Eindruck gewinnen dass es nicht um keine kostenfreie Seite handelt. Das
    hat auch schon die Staatsanwaltschaft Kiel in der
    Angelegenheit 545 Js 15827/07 für unsere Seite festgestellt.“

  2. Der Brief ein Witz ala Zuckerbrot und Peitsche. Erst wird geschrieben, die Auftragnehmerin gibt sich auch mit 70.-€ zufrieden und Sache ist aus der Welt (obwohl angeblich schon weit über 100.-€) und dann kommt das mit dem angeblichen Urteil. Man kann echt nur lachen, wenn es nicht so traurig wäre, das noch immer welche zahlen.

  3. Pingback: Deutsche Inkassostelle jagt Schwarzfahrer im Internet | Augsblog.de

  4. man kan dem Inkassobüro eigentlich ja net böse sein immerhin schaffen/sichern sie durch diese schreiben Arbeitsplätze…

    der einzige Tipp gegen diese Briefe ist einfach zu warten, auf einen Gerichtstermin wird man wohl lange warten können weil sie nichts gegen einen in der Hand haben

  5. Pingback: Tim’s Homepage » So langsam kommt die Scheißegal-Stimmung …

  6. Ich bekomme diese Briefe auch nach Canada an meine e-mail Adresse. Wie meine Adresse gefunden wurde, weiss ich nicht. Angeblich habe ich einen Betrag von 62.92 Euro plus 18.80 fuer Verwaltungsaufwand zur Ermittlung meiner IP-Adresse zu zahlen. Sollte ich nicht innerhalb von 5 Tagen zahlen, so wurden sie sich an Internetportal wenden, um meinwe Anschrift ausfindig zu machen.
    Die Forderung waere von einer Firma“Internet Service AG“ – Projekt „Quizkandidat“ (noch nie was von gehoert).
    Natuerlich mache ich keine Angaben und grundsaetzlich spiele ich keine computer Spiele und nehme auch nie an Quiz-Fragen etc. im Internet teil.
    So, wie kommen die an meine e-mail Addresse in Canada ra????????

  7. Auch ich bin auf diese Masche reingefallen. Ich habe sogar den Betrag überwiesen und bekomme jetzt Drohungen von diesen Leuten.
    Mir ist trotzdem unverständlich das sich die Deutsche Inkassostelle GmbH aus Eschborn vor diesen Karren spannen läßt und Bürger trotz gültiger Gerichtsurteile unter Druck setzt. Was sind das für Geschäftsgebaren, haben diese Leute kein Gewissen und sind deshalb skrupellos gegenüber ihren Mitbürgern? Diese Zeilen sollten sich die Mitarbeiter der Inkassostelle gut durch lesen und eigene Überlegungen über ihr Verhalten anstellen.

  8. Ich hab auch vond er Deustchen Inkassostelle Post bekomm,wer deren Partner sind und warum wieso weshalb die mciha nschreiben ist das selbe wie auch bei allen anderen….hab den folgenedes geantwortet aber noch keine rückmeldung von denen erhalten….

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich war überaus überrascht und ziemlich verärgert als ich heute abermals Post mit androhung eines Gerichtsverfahrens etc. von ihnen erhielt.
    Ich habe mich bereits als ich damals die erste Zahlungs aufforderung von ihnen erhalten habe bei ihnen gemeldet und ihnen den Sachverhalt geschildert…
    Damit war die Sache für mich erledigt,dann schrieben sie mich wegen einer ähnlichen Sache an, wo ich angeblich wieder irgendwelche Verträge oder Abos abgeschlossen haben sollte. Mir ist durchaus bewusst das eine mene Menschen bereit sind auf der art dubiose Rechnungen einzugehen und dieses aufgrund einschüchterungen ihrer seits zu bezahlen….
    Ich für mein gehöre nicht zu diesen….wie auch in allen meinen voran gegangenen Emails kann ich nur wiederholen das sie keine rechtliche Basis für die Forderung haben,falls sie möchten können sie auch gerne ein straf verfahren oder sonstige rechtliche Schritte gegegn mich einleite,am Ende wir nur lediglich an die öffentlichkeit kommen wie sie versuchen an Geld zu kommen….Mir ist durchaus bewusst das in erster Linie nicht sie selbst sondern ihr Vertrags Partner an derartigen Geschäften und „betrügerein“ schuld sind , trotzdem sind sie in diesem fall weider mal der Mittels mann und werden ihre eigen Kosten wohl von ihrem AUftraggeber einfordern dürfen…..

    an bei ein kleiner Ausschnitt einer kurzen Internet Recherche…..

    Wenn ein Anbieter aufgrund der Gestaltung seiner Homepage nicht davon ausgehen darf, dass der Kunde mit einer Anmeldung ein kostenpflichtiges Abo eingehen möchte, dann kann sich der Verbraucher darauf berufen, dass kein Vertrag geschlossen wurde.
    Im Streitfall muss der Anbieter den Abschluss eines Vertrages beweisen, wenn er seine Vergütung einfordert. Wird z.B. nur versteckt auf die Kostenpflichtigkeit hingewiesen, ansonsten aber mehrfach mit „gratis“ geworben, darf der Anbieter nicht davon ausgehen, dass der Verbraucher mit der Anmeldung ein kostenpflichtiges Abo eingehen möchte.

    Solche Auslegungsfragen behandeln z.B. die Entscheidungen Amtsgericht München, Urt.v. 25.07.2005 (Az: 163 C 13423/05) und Amtsgericht München vom 16.1.07, AZ 161 C 23695/06.

    und noch ein Fall aus den Medien:

    http://www.20min.ch/news/luzern/story/20493449

    Ich gehe davon aus das sie als „Deutsche“ Inkassostelle nich auch in derartigen Medien landen wollen,also bitte ich sie nun hiermit NOCHMALS sämtliche Forderungen gegen mich einzustellen,meine Daten aus iherer Datenbank zu löschen und sich bei mir für die Umstände die sie mir an meinem Gebrutstag bereitet haben zu entschuldigen….

    Mit der bitte um baldige verbleibe mich mit

    freundlichen Grüßen…..

    Darius Küller

  9. Ich habe auch so ein Schreiben erhalten und wurde aufgefordert 88€ für die Seite Nachbarschaft24.net zu zahlen. Diesen Dienst habe ich Garantiert nie in Anspruch genommen und werde auch niemals dafür zahlen. Es ist schon merkwürdig mit welchen Mitteln dieses Inkassounternehmen versucht an Geld zu gelangen.

  10. Hallo , also jetzt arbeiten die DIS mit einer Firma netsolutions.FZE zusammen , im Projekt Nachbarschaft 24 de . Alles ebenfalls völlig haltlose Forderungen , man kann nur warnen . Obwohl eigentlich ja süss wie sie es versuchen . BITTE NICHT BEZAHLEN , an alle die solche Schreiben bekommen.

  11. mir hat nun auch dieses subiose inkasso unternehmen geschrieben sie vordern nun 89,54 euro.. das bin ich natürlich nicht bereit zu zahlen.. werde mir dieses schreiben gut abheften.. und warte auf einen gerichtlichen vollstreckungsbescheid.. auch drohen mit schuffa eintrag sehe ich gelassen zu.. und eine eidesstadliche erklärung bitte schön wenn diese firma sich schlau gemacht hätte hätte sie nicht übersehen können das ich schon eine laufen habe.. ich rate auch nur jedem nicht zu zahlen.. wie schon gelesen wird es zu keiner gerichtlichen verfügung kommen..

  12. Hallo zusammen, heute habe wir eine Brief der Inkassostelle bekommen. Angebliche Nutzung irgendwelcher Seiten der Internet Service AG – Projekt Genlogie. Eine Forderung über rd. 100 Euro. Wir werden mit einem Musterbrief der Verbraucherzentrale Bayern der Forderung widersprechen. Es ist schon eine Frechheit, dass die Internet Service AG weiterhin ihr Unwesen treiben kann.

  13. Ich habe auch einen Brief von dem Inkassobüro bekommen.Dort heisst es ich solle bitte die offene Rechnung für einen Internetdienstleister bezahlen.
    Ich habe nicht gewusst das der etwas kostet,bzw. den Account vor der 14 tägigen frist gelöscht.
    In dem Büro ist auch niemand zuerreichen(Telefon) und auf emails oder Briefe wird auch nicht geantwortet!!

    Ich nehme dieses Unternehmen also nicht ganz ernst.

  14. Habe auch einen Brief mit einer Forderung der Firma netsolutions FZE bekommen. Es scheint so als seien es mehrere Firmen, die dort mit mischen.

  15. Hallo,

    ich bin auch schon ziemlich angenervt. Jetzt habe ich auch dieses tolle Schreiben der Deutschen Inkassostelle bekommen. Jetzt soll ich einen Mahnbescheid erhalten, es sei denn, ich zahle anstatt der 129,91 € 106 € – die sind ja echt großzügig. Natürlich wurde ich auch auf ein Urteil verwiesen und mir wurde auch dezent mitgeteilt, dass sich ja ein gerichtliches Vollstreckungsverfahren negativ auf meine Kreditwürdigkeit auswirken kann.
    Ich muss schon sagen, habe echt einen ziemlichen Schrecken bekommen. Werde aber auf keinen Fall zahlen und mal den gerichtlichen Mahnbescheid abwarten.
    Oh man, was für ein Ärger und das alles nur für ein kostenloses Kondom, was ich eh nicht erhalten habe

  16. Hallo und guten Tag.
    Ich habe ebenfalls zum 2.oder 3. Mal Post von der Deutsche Inkassostelle erhalten, ich sollte der Forderung nachkommen, zu zahlen. Aus der ehemaligen Forderung von 122,82 Euro sind inzwischen nur noch 99 Euro geworden, also man versucht, mit ein wenig “ Entgegenkommen“ den Betrag zu erhaschen. Ich kann nur sagen, die sind so dämlich!!!
    Ich lasse mich auf keinen Fall einschüchtern, für eien Sache, die nicht rechtens ist.
    Vielleicht gibt es ja irgend wo auf der Welt ein Gericht, welches diese dubiosen Machenschaften dieser GEIER einmal verbietet.

  17. Ich hab auch mal wieder Post von der DIS bekommen und es ist genau der gleiche Brief mit diesem nichtssagendem Gerichtisurteil. Langsam nervt es mich echt. Wie oft muss man denen noch sagen das ich nichts bezahlen werde. Sehr schön find dann auch folgendes:

    “ Bitte nehmen Sir zur Kenntnis, dass unsere Auftraggeberin keineswegs an der Durchführung eines langwierigen gerichtlichen Verfahrens interessiert ist. Wir sind sogar gebeten worden, Ihnen zur Vermeidung dieses Gerichtsverfahrens ein letztes Angebot zu unterbreiten: Sie können die leidige Angelegenheit jetzt mit einer Vergleichszahlung zur Abgeltung aller Forderungen aus dieser Angelegenheit in Höhe von 105 Euro aus der Welt schaffen.“

    Irgendwie ist dieser Bief sehr sehr komisch, erst wollen sie einem Angst machen und dann unterbreiten sie einem ein Angebot in dem man dann nicht 142,78 Euro sonder nur 105 Euro zahlen soll…

    Wenn man doch so im Recht ist warum machen die mir dann ein Angebot?
    Und ist es nicht eigentlich üblich dass der jeniger welcher Schuld hat eigentlich ein Angebot macht um evtl. etwas besser aus der Sache zukommen?

  18. antwort erhalten….entschuldigung für die umstände blabla wir werden sie aus unserer datenbank löschen…die kosten werden ihnen erlassen blabla mit freundlichen grüßen….also geht doch ;)

  19. Die Lösung ist relativ einfach: Keinerlei Reaktion zeigen und ja nicht einschüchtern lassen und AUF KEINEN FALL ZAHLEN…!!! Diese Gauner leben ja davon, dass sich immer wieder „Dumme“ finden, welche aus lauter Angst bezahlen.

  20. Bei mir steht sogar fettgedruckt „rechtskräfiger Vollstreckungstitel gegen sie“ im oben zitierten Brief, immerhin geben die sich Muehe ab und zu mal den Text zu variieren. Allerdings frag ich mich ob die Inkassostelle so etwas überhaupt erwirken könnte … ich vermute sehr stark, nicht!

  21. Hallo, habe auch nervige Post mit diesem Urteil erhalten.
    Ist schon der dritte Brief.
    Diesmal bieten sie mir 90,00 Euro anstatt 126,80 Euro an.
    Mann kann diese Leute nicht davon überzeugen. Das sie falsch liegen.
    Hier ein Auszug wie ich mich wehre: „Ihre Firma ist ja schon bekannt für Ihre dubiosen Forderungen (einfach mal bei Google schauen).

    Zitat:
    Die Rechtswidrigkeit der Seiten der IS Internet Service AG wurde bereits gerichtlich festgestellt. In einem vergleichbaren Fall hat das Amtsgericht München bereits entschieden, dass der Betroffene nicht zahlen muss (Urteil vom 16.01.07, Az 161 C 23695/06)

    Weiterhin hat mir meine Rechtsschutzversicherung schon Deckung Zusage
    erteilt.
    Zum Schluss setze ich Sie noch davon in Kenntnis. Das ich bei weiteren Versuchen Ihrerseits von mir Geld zu erpressen eine Strafanzeige gegen die Firma Interserv AG FZE und gegen die Firma Deutsche Inkassostelle GmbH deren Inhaber, Gesellschafter und Geschäftsführer stellen werde.

    Ihnen ebenfalls ein Muster der Strafanzeige zu schicken erspare ich mir.“

    Ich werde gegen alle Strafanzeige stellen. Da die Geschäftsführer ständig wechseln.
    Ganz ehrlich, so langsam geht mir die Firma wohin. Als wenn mann nicht anderes zu tun hat. Als sich gegen die zu wehren.

  22. Pingback: verbraucherrechtliches… » Deutsche Inkassostelle verschickt Muster-Mahnbescheid

  23. Sie haben wieder Zugeschlagen die DIS mit ihrem Machenschaften versucht dieses Unternehmen jetzt 17 Jährige zur Kasse zu bitten.
    Wie Arm muß ein Inkassounternehmen sein um sich auf so ein Niveau herab zu lassen.

  24. Seit fast einem Jahr bekommt mein Sohn (15 Jahre) Mahnungen für „lifeprognose.com und Genealogie LTD. Die geben anscheinend nie auf und langsam bekomme ich ein mulmiges gefühl.die Deutsche Inkassostelle hat sich auch schon bei uns vorgestellt und heute kam ein Schreibein von einer Anwältin Katja günther mit der Androhung eines Schufaeintrages. Bin mal gespannt, was als nächstes kommt!

  25. Eben ist mir bei nochmaligem Lesen was Aufgefallen:

    Ich hatte am 09.11.2007 einen Schweren Unfall und Lag zu der Zeit die die DIS als Vertragsabschlussdatum angab im Krankenhaus!
    LOL LOL LOL

  26. Hallo,
    bin auch auf eine seite namens Nachbarschaft24.net reingefallen und habe eine Email von denen bekommen, das ich 54 Euro + 5 Euro Mahngebür bezahlen soll. Habe dan ein schreiben von der Verbraucherzentrale hin geschickt und habe dan dieses schreiben bekommen:

    Sehr geehrter Herr …………………..,

    vielen Dank für die Information.

    Wenn Sie der Meinung sind, dass Ihre Daten missbraucht wurden, erstatten Sie bitte bei der Polizei eine Anzeige gegen Unbekannt. In weiterer Folge wird sich die Polizei mit uns in Verbindung setzen.

    Wir werden der Behörde anschließend alle bei uns angegebenen Daten bekannt geben. Darunter befindet sich auch die IP-Adresse des Täters, mit der eruiert werden kann, von wo und vor allem wer sich mit Ihren Daten angemeldet hat.

    Wenn Sie keine Anzeige gegen Unbekannt erstatten, kommen Sie für die enstandenen Kosten auf.

    Mit freundlichen Grüßen

    Ihr Supportteam

    Beauftragtes Servicecenter Europe:
    Bahnhofstrasse 33
    8620 Wetzikon
    Switzerland

    netsolution FZE
    Za`abeel Road,
    Karama
    PO Box 124166 Dubai

    United Arab Emirates

    Telefax: +423 662 901 808

    Also ich muss da jetzt nicht drauf reagieren oder?

    Gruss
    Ralf

  27. M.E. muss man in solchen Fällen das Inkassobüro wie bereits seine Auftragsgeber auflaufen lassen und auf deren E-Mails und Briefe IN KEINER WEISE REAGIEREN! Die sollen überhaupt nicht wissen, ob ihre Mitteilungen einen wirklichen Empfänger hatten. Die sollen sich richtig Arbeit machen und tot laufen mit ihren Bemühungen, Leute zu bescheissen. Wenn die wirklich ein Gericht einschalten würden, dann gäb es auch entsprechende Urteile. ALSO: Einfach nicht reagieren – denn Bange machen gildet nicht!

  28. Ich bekam heute von der Deutsche Inkassostelle eine Forderungsaufstellung von Fa. netsolutions FZE Dubai,: Nachbarschaft 24….ich werde nicht zahlen, da ich reingelegt wurde mit der Anmeldung und mich dann trotzdem abgemeldet habe -gekündigt- schriftlich mit verschickter Kündigung nach Dubai! Das wird alles ignoriert…… jetzt ist ein Betrag von 93,67 offen die Hauptforderung war 54 Euro! Wie soll ich vorgehen…. Gruß Brigitte

  29. hallo zusammen
    hab auch letzte woche eine zahlungsaufforderung von der inkassostelle für die seite nachbarschaft24.de bekommen. hab schon fast bezahlt, doch dann hab ich trotzdem noch nachgeforscht und bin auf diesen artikel gestossen… zum glück!
    gibts denn was neues ob die das wirklich ans gericht ziehen oder nicht??

  30. Ja ich habe das gleiche Problem mit Nachbarschaft 24. Kann mir überhaupt nicht erklären wie ich mit diesem Server in Kontakt gekommen bin. Habe die geforderte Rechnung die mit der Post an meine Adresse gekommen sit dann auch noch überwiesen und habe trotzedem eine Zahlungsaufforderung von einer gewissen Deutschen Inkassostelle bekommen. So eine Betrügerei, unglaublich. Was mach ich jetzt, einfach ignorieren?

  31. Habe gestern auch so einen Brief von DIS bekommen, Forderung der Firma netsolutions FZE Projekt nachbarschaft24 aus Vertrag vom 24.11.2007

    Gesamtforderung 92,40 €

    Ich werde dort weder anrufen, noch mich irgendwo einloggen.
    Natürlich werde ich auch nicht zahlen, war nie auf dieser Seite, bin demzufolge auch nicht dort angemeldet…Rechnungen oder Zahlungsaufforderungen kamen vorher auch nie, woher auch!!!

    Heute kam die Müllabfuhr und hat das Schreiben gleich mitgenommen.

    Schönes Wochenende

  32. mir geht es ähnlich, habe vor einem jahr einen, wie sich danach rausstellte, kostenpflichtigen vertrag mit GENLOGIE.NET abgeschlossen, den ich nachher sogar per einschreiben nach dubei gekündigt habe, den ich letztenendes per deutsche inkassostelle bezahlt habe. punktgenau ein jahr nach vertragsabschluss meldet sich die oben genannt firma per e-mail… ich möchte doch meine rechnung bezahlen…
    ich habe denen jetzt ans servicebüro geschrieben…
    ich werde die rechnung nicht bezahlen…
    wenn die mich per brief kontaktieren, haben die eh ein problem, denn ich ieh zu meinem glück bald weg

  33. Heute hatte ich Post von der DIS bezüglich“nachbarschaft24.net“.
    Nach Rücksprache mit einem befreundeten Anwalt, konnte ich den Tag in Ruhe fortsetzen. Wieviel Papier hier noch den Bach runter geht, bleibt wohl offen aber ich werde jetzt hart bleiben. Kann ja wohl nicht sein, dass diese Unternehmen immernoch auf de Markt sind.

  34. Ich hab am Samstag den 2ten Brief der DIS bekommen, nachdem ich mit dem Musterschreiben der Verbraucherzentrale NRW Wiederspruch eingelegt hab (natürlich per Einschrieben mit Rückschein).
    Nu schriben die was von wegen es währe alles ersichtlich 8von wegen der Preise und so) und ausserdem hätte die das Logfile der Anmedlung mit Mailadresse.
    Also 1. ich war nie auch der Seite
    2. die genannte Mailadresse bei Hotmail existiert nicht (oder nicht mehr)
    3. Die Anschrift der Schrieben ist falsch (ist die Adresse meiner Schwiegermutter und da war ich mal vor über 9 Jahren gemeldet!)

    Was ich jetzt machen werde?? NICHTS ich lass es drauf ankommen, da ich ne gute Rechtsschutzversicherung hab….

  35. Mein Schwiegervater bekam am 30.7.08 eine Zahlungsauforderung der DIS für eine angebliche Anmeldung bei der Firma Internet Entertainment ltd. -Projekt: affair24.
    Mein fast 80 jähriger Schwiegervater hat sich aber noch nie einem Computer auf mehr als 2 Meter genähert. Wie der sich angeblich auf dieser kostenpflichtigen Seite angemeldet haben soll, ist mir schleierhaft!!!

    Werde weitere Schritte einleiten und dann darüber berichten.

  36. Habe post von der Inkassostelle erhalten, darin stand ich solle 97,93€ bezahlen, obwohl ich die regulären 60€ schon längst gezahlt habe. Habe denen einen Kontoauszug zu kommen lassen wodrauf zu erkennen ist das ich das Geld überwiesen habe. Deren Antwort war: Aus Ihrem Kontoauszug können wir leider nicht erkennen, auf welche Bankverbindung unserer Auftraggeberin überwiesen wurde (Kontonummer-Bankleitzahl). Daher bitten wir Sie, uns den betreffenden Überweisungsträger innerhalb 5 Tage ab Zugang dieses Schreibens zuzusenden. Da frag ich mich wozu bezahlt man, wenn die doch nicht wissen wohin das Geld fließt.
    Es handelte sich hier bei um: GENLOGIE.
    Mein Rat an alle: laßt die Finger davon

  37. Also…. ich habe auf Namenserkennung geschaut, was die Namen meiner Enkelsöhne bedeuten…
    Der clou…. Nach 12 Wochen bekomme ich dann eine Mahnung übers Internet. Ich soll bezahlen…!!! Ich habe denen geschrieben, dass ich keine Rechnung bekommen habe. Damit war für mich die Sache erledigt… Denn ich war auf der KOSTENFREIEN Seite…!!!!
    Am 08.08.08 habe ich dann vom Deutschen Inkasso – aus Eschborn – einen lieben Inkassobescheid bekommen. (der Brief war vom 31.07. und bekommen habe ich ihn am 8.8.) Zahlen sie innerhalb von 5 Tagen… Habe heute geantwortet und gebeten sie möchten abstand davon nehmen ansonsten übernimmt das mein RA… Nun muss ich wieder warten was da kommt..

    Ich wollte nur mal mitteilen, dass auch da, wo alles umsonst ist, gefahren lauern…

    Solchen müsste man das Handwerk legen, aber es wird einem ja auch alles so leicht gemacht.. Ein KLICK hier ein KLICK da und schon ist man in der kostenfalle drin…
    Also heisst es – noch vorsichtiger sein…

    einen lieben Gruss aus Nürnberg
    hillu

  38. ich habe heute auch eine Forderugnsaufstellung über 95,59 € für ein Projekt „Fitwell“ erhalten. Werd weder zahlen, noch mich melden.

  39. habe von der firma Papagayo Freedom Ltd. auch eine zweite mahnung bekommen mit androhung von inkasso. fürs einloggen auf einer outletseite für laptos. war nicht zu merken, dass das kostenpflichtig sein soll. wurde ja auch tatsächlich nix geboten, was geld wert wäre. kurze mail meinerseits, dass ich das schreiben meinem anwalt übergeben habe, hat bereits genügt. habe seit monaten nix mehr gehört.

  40. Habe auch so ein Schreiben bekommen ,nicht nur 1x mal sonder 4-5solche schreiben es wird auf die dauer aber lästieg was kann ich dagegen undernehmen.

  41. Also Leute, meines Erachtens müssten die erst einmal nachweisen, dass Ihr Euch dort auch selbst eingeloggt und eingetragen habt.
    Wie wollen die das machen? Die „Verträge“ sind so alt, so lange hebt kein Provider die Verbindungsdaten auf. Demnach kann jeder X-Beliebige die Adressdaten dort eingegeben haben. Also Cool bleiben…

  42. Wann wird diesen dubiosen Machenschaften endlich das Handwerk gelegt. Firmensitz in Dubai, Servicebüro in der Schweiz! Warum lässt sich da ein „Deutsches Inkassounternehmen“ vor den Karren spannen. Oder wird hier gemeinsame Sache gemacht?

  43. Ihr habt wenigstens alle einen Internetanschluss und könnt Euch fragen, ob Ihr vielleicht mal aus Versehen irgendeinen Vertrag abgeschlossen habt.Meine 78jährige Mama aber, die hat noch nicht mal einen Computer und hat dieser Tage schon den dritten Brief (den mit dem Mahnbescheid-Muster) bekommen. Auf unseren Brief, in welchem wir klargestellt haben, dass meine Mutter keinen Computer besitzt, 78 Jahre alt ist und außerdem mit Vornamen nicht Kaspar heißt, die Forderungen also völlig haltlos sind, kam keine Reaktion. Statt dessen der dritte Brief. Ein Blick ins Internet genügt, um zu erkennen, dass die Deutsche Inkassostelle kein seriöser verein ist. Also, nichts wie in den Müll mit dieser Post!!!!!!!!!!! Wenn ich aber sehe, wie bei meiner herzkranken Mama die Bypässe beben vor lauter Aufregung dann packt mich die Lust dem herrn Polzin den Arsch aufzureißen. Ich werde seine Liebesbriefe ans Fernehen schicken, es gibt ja verschiedene Nepper, Schlepper, Bauernfänger Sendungen. Jetzt gleich fahre ich erst mal zur Verbraucherberatung um mich zu erkundigen wie man da Stafanzeige stellt. Wegen versuchten Betruges und- im Falle meiner Mutter noch wegen mittelbarer Körperverletzung. Mir reicht es jetzt!

  44. Diese Firma ist nicht die Einzige, die kuriose Internetanbieter unterstützt normalen, unwissenden Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen.
    Ich bin nicht verschuldet, aber mein Briefträger hat bestimmt diesen Eindruck. Und das nur wegen diesen Betrügern, die machen können was Sie wollen. Der Staat kann dagegen wohl auch nix tun, als lächeln und seinen Bürger aufklären, wie ich bei der Verbraucherzentrale erfuhr. Betrugsversuche stehen nicht unter Strafe. Ich möchte aber nicht wissen, wie viel Geld diese Gauner damit schon verdient haben. Einfach nicht reagieren lautet die Devise. Ich mein, soll ein angebliches renomiertes Inkassounternehmen so unprofessionell sein und selber die Fristen nicht richtig einhalten können ??? Alles ein Witz und wirklich mal ein großer Nachteil am Internet !!!

  45. Ich bekomme seit etwa 2 Jahren Schreiben von der Inkassostelle, per Mail und per Post. Aus den Medien habe ich entnommen, das das alles Betrug ist. Ich werfe die Schreiben sofort in den Papierkorb. Auf eine Mail habe ich einmal reagiert aber keine Antwort bekommen. Auch bei mir handelte es sich um Nachbar 24.

  46. hallo!

    hab heut mal wieder so ein blödes schreiben von denen bekommen!soll doch mal endlich zahlen!!!!wofür denn bitte schön?ich war nie auf deren seite,die können mich anmahnen bis die schwarz werden!:-P

    lg heike

    der wisch flog direkt in den papierkorb

  47. Firma FZE, und Lebensschek, und noch einer in Dubai. Leider istalles nur aus der Luft gegriffen und die Firma versucht über Internetbetrug verzweifelt an Geld zu kommen.

  48. Ich habe ebenfalls eine Manung und ein Schreiben von der Deutschen Inkassostelle GmbH bekommen, auch wegen nachbarschaft24.net.

    Habe vor ein paar Monaten eine eMail von Nachbarschaft24 bekommen und auf den darin stehenden Link geklickt. Anschließend die Felder ausgefüllt und auf „Suchen“ geklickt um angebliche Leute in meiner Nachbarschaft zu suchen.
    Daraufhin wurde mir gesagt, dass ich mich anmelden muss. Habe die Seite dann sofort geschlosse. Kurze Zeit später kam dann eine eMail in der gesagt wurde, dass ich erfolgreich registriert wurde -.-
    Habe mir dabei aber auch nichts mehr gedacht weil auf der nachbarschaft24 Seite groß stand, dass es kostenlos ist (zumindest wenn man über den Link in der eMail geht, geht man über w*w.nachbarschaft24.net, dann werden die Kosten größer dargstellt). Habe die Seite dann nicht mehr besucht, bis ich eine rießen Rechnung bekam und habe dann mal genauer nachgelesen in den AGB.

    Seither ignoriere ich alles was die mir schicken, nur der ersten Mahnung habe ich wegen Betrugs und noch mehreren Sachen per eMail widersprochen.

    mfg

  49. Hallo Ihr,

    auch ich bin in der Glücklichen Lage immer wieder Post von der Inkassostelle zu bekommen*grins*dann muss mein Briefkasten wenigstens nicht verhungern.
    Auch bei mir hat alles bei Nachbarschaft24 angefangen.
    Meinem widerspruch per Einschreiben nach Dubai wurde nicht stattgegeben.
    Seitdem bekomme ich immer wieder mal Inkassobriefe die dann schwungvoll im Müll landen.
    Schade ist nur das der Deutsche Staat solchen Betrügern immer noch genug Spielraum zum betrügen lässt.
    Lieben Gruß

  50. Hallo!

    Habe heute auch einen Brief der Deutschen Inkassostelle bekommen. Habe eine Freundin, welche Jura studiert, drüber schauen lassen:

    1.) Sie stellen eine Forderung von 97,93 Euro
    2.) Sie bieten mir einen Vergleich an, ich solle 65 Euro bezahlen (spätestens fünf Tage nach Eingang des Schreibens)… Einen Vergleich kann man NUR stellen, wenn man die Einnahmen des Verschuldeten kennt!
    3.) Briefkopf: geschrieben am 4.9.08; Briefumschlag: versendet am 9.9.08! (ah, da sind die fünf Tage.. jahaaa)
    4.) Wird aus diesen Briefen nicht eindeutig sichtbar, um welche Art Dienstleistung es sich nun handelte.
    etc pp…

    Ich bin direkt damit zur Polizei getappt und hab Strafanzeige gestellt.
    Die meinten auch nur, dass es das Beste wäre was ich gemacht habe, ich solle diesen ominösen Schrieb aufbewahren (zum Lachen, wenn es mir mal schlecht gehen soll :D:D:D:D) und wenn noch was kommt, ich wüsste ja wo die Dienststelle der Polizei ist ;)

    Das wars. Lasst euch von sowas nicht abzocken.

    MfG Mayrene

  51. Heute kann wieder ein Brief von dieser Inkassostelle. Über eine Forderung vom 94,87€ die Fa. netsolutions FZE kenne ich garnicht, die will aber das geld. Aber da die Fa. ja so „nett“ ist bietet sie mir an dass gegen eine Vergleichszahlung von 64€ alles eingestellt wird. !!Für wie blöd halten die mich eigetlich!!

  52. Pingback: verbraucherrechtliches… » Katja Günther lässt nicht locker

  53. deutsche inkassostelle – verdienen die etwa bewusst mit den maschen der abzocker?
    mal wieder nach längerer zeit habe ich heute einen liebesbrief von denen bekommen. sie fordern mal schnell 91,96 an. ich lese weiter und muss überrascht und grinsend feststellen das es bei denen sogar rabatt giebt.
    weil die auftraggeberin keineswegs an der durchführung eines langwierigen gerichtlichen verfahren interessiert ist, kostet es nun nur noch 64,51 €.
    daran kann man glaub ich sehen das soetwas in den müll gehört. welche seriöse firma geht denn so vor? bitte lasst euch nicht mit http://www.aktuelles-inkassorecht aus der ruhr bringen(nur einschüchterung), hunde die bellen – beissen nur selten.
    übrigens, den brief habe ich schön langsam im aschenbecher verbrannt

  54. Es ist wirklich eine unverschämtheit wie hier Leute über einen längeren Zeitraum abezockt werden sollen und auch belästigt werden!
    Diesen Herrn Polzin (wenn ES Ihn wirklich gibt,oder er nicht gerade in Dubai oder sonstwo weilt) sollte mir nicht unter die Augen kommen auch nachbarschaft 24 Opfer !
    das mit den ewigen Mahnungen ohne hintergrund ist sehr nervend da man ja auch noch sinnvolles im Leben zu tun hat .
    Also bei mir lauft der Spass schon seit mehreren Jahren immer nach einigen Monaten eine E-Mail oder eine Mahnung!
    Also danke das Ich mich hier mal auskotzen Konte über soviel Dreck
    und nichts wie in die Mülltonne mit dem Schmutz von Papier

  55. @Florian B

    scheint so als wärst du auf Nachbarschaft24.net unterwegs gewesen. nen klick auf den „Suchen“ butten genügt dort für eine Registrierung…
    Genau den gleichen Brief habe ich auch bekommen, auch mit den 64€

    Bin mal gespannt was die auf meine eMail antworten

  56. Auch ich habe den Brief der Deutschen Inkassostelle wegen netsolutions FZE bekommen. 93,49€ stehen da nun, sonst werde ein Mahnbescheid gegen mich ergehen. Mal sehen, was so kommt, wenn von mir nichts kommt. Meine Forderung nach dem Beweis dafür, dass ich Dienste von netsolutions FZE in Anspruch genommen habe wurde nicht nachgekommen – ist ja klar, weil nichts vorliegen kann. Interessant aber ist, dass sich der ganze Aufwand ja wirklich zu lohnen scheint (1. Mahnung, 2. Mahnung…). Da machen sich Menschen richtig viel Arbeit, um andere abzuzocken.

  57. Hallo, habe heute das zweite Schreiben von der Inkasso erhalten. Hier gehts um genlogie. Mein Sohn soll den vertrag 1970 abgeschlossen haben. Dumm ist nur das er erst 1991 geboren wurde. Hab jetzt zum zeitenmal eine E-Mail geschickt mal sehen was kommt. Bezahlt wird jedenfalls nichts!!

  58. Pingback: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Deutsche Inkasso - Erwerbslosen Forum Deutschland (das Forum)

  59. Meine Tocheter(13 Jahre)hatt gestern die Mahnung bekommen.Vorher kein Brief oder ähnliches.
    Sie wollen 140,26€ von mir haben. Werde wohl zur Polizei gehen und eine Anzeige starten.
    mfg
    Ute

  60. Auch ich habe schon mehrere solche Briefe zwecks dieser Firma namens netsolutionFZE erhalten. Ich kann nur jeden empfehlen zahlt nicht und stellt Strafanzeige. Nur so kann mann gegen solche dubiose Machenschaften vorgehen. Der Staat tut es ja leider wie immer erst viel zu spät.

  61. Ich habe nun auch wieder eine Drohung von einem Herrn Bohn bekommen, seines Names Rechtsanwalt von den Betrügern.
    Das ganze geschah nachdem ich folgende eMail an diese Inkassostelle geschickt habe:

    Guten Tag,

    vor 2 Tagen ich habe Post von Ihnen erhalten bezüglich des oben genannten Aktenzeichens.

    Ich wollte Ihnen mitteilen, dass ich nicht bereit bin zu zahlen da die Weise, wie der „Vertrag“ zustande kam reiner Betrug ist.

    Um Ihnen vor Augen zu führen wie der Vertrag zu Stande kam, werd ich Ihnen die komplette Geschichte erzählen.

    Es begann damit, dass ich eine eMail von ihrem Partner bekam. Darin stand, dass eine gewisse Isabelle mich über die Seite http://www.nachbarschaft24.net sucht. Da eine alte Freundin von mir Isabelle heißt und vor einigen Jahren umgezogen ist dachte ich, dass es meine alte Freundin ist.
    Daraufhin habe ich den Link in der eMail angeklickt, welcher mich sofort zur NSB24 Seite führte.
    Ich habe dann meine Adress- und eMaildaten in die Maske eingetragen und den Button „suchen“ gedrückt. Darauf wurde mir mitgeteilt, dass man sich anmelden muss, was ich nicht getan habe! Ich habe die Seite geschlossen.
    Als ich am nächsten Tag meine eMails abgerufen habe, hatte ich eine eMail von Nachbarschaft24, dass ich erfolgreich registriert wurde. Obwohl ich NICHT den Button für die Registrierung gedrückt habe, was eine gnadenlose Frechheit und Betrug ist!
    Jedenfalls habe ich die Seite danach nicht mehr Besucht. Nach einigen Wochen habe ich eine Rechnung erhalten, darauf hin habe ich die Seite genauer unter die Lupe genommen.
    Wenn man die Seite über den Link in der eMail aufruft, dann werden die Kosten ganz klein in einem Fließtext dargestellt, ruft man die Seite über http://www.Nachbarschaft24.net auf, dann sind die Kosten dick markiert in dem Fließtext. Dies zeugt sehr von der Seriosität ihres Partners und allein schon aufgrund dieses Aspektes wird kein Gericht in Deutschland ihre Forderungen anerkennen und Ihnen in einem Rechtsstreit recht geben, denn dies ist laut deutschem Recht nicht erlaubt! Hier ein kleiner Auszug

    „Wenn ein Anbieter aufgrund der Gestaltung seiner Homepage nicht davon ausgehen darf, dass der Kunde mit einer Anmeldung ein kostenpflichtiges Abo eingehen möchte, dann kann sich der Verbraucher darauf berufen, dass kein Vertrag geschlossen wurde.
    Im Streitfall muss der Anbieter den Abschluss eines Vertrages beweisen, wenn er seine Vergütung einfordert. Wird z.B. nur versteckt auf die Kostenpflichtigkeit hingewiesen, ansonsten aber mehrfach mit „gratis“ geworben, darf der Anbieter nicht davon ausgehen, dass der Verbraucher mit der Anmeldung ein kostenpflichtiges Abo eingehen möchte.“

    Der ersten Mahnung habe ich widersprochen, allerdings wurde dies ignoriert. Genauso wie meine Kündigung, denn einige Montage später bekam ich erneut eine Rechnung.

    Ihr Partner ist auf höchst illegalen Wegen unterwegs!
    – Registration wenn man auf den Button „Suchen“ drückt
    – Kosten werden in einem kleinen Fließtext versteckt wenn man dem Link in der eMail folgt
    – es wird überall „Kostenlos“ angezeigt
    – Betrug und „Unterschriftfälschung“ da ich niemals den Button zum Registrieren angeklickt habe und somit niemals meine Willenserklärung abgegeben habe!
    – Kündigungen und Widerspruch werden ignoriert, stattdessen gibt es einige Monate später die nächste Rechnung für einen Vertrag, der nie zustande kam

    Als Fachinformatiker weiß ich sehr gut, dass solche „Fallen“ nur eine Zeile im Script benötigen damit solche Effekte eintreten! Ebenso ist mir nach 2 Jahren BWL genauso klar, dass der Vertrag mehr als nichtig ist, da ich zu keinem Zeitpunkt meine Willenserklärung abgegeben habe.

    Wenn Sie wollen, dann können sie gerne einen Rechtsstreit gegen mich beginnen. Allerdings müssen Sie dann meine Anwaltskosten übernehmen und nicht ich Ihre (wie in ihrem Brief angekündigt)!
    Trotzdem Danke für ihr Angebot, dass ich nur 64€ zahlen muss, allerdings lasse ich mich nicht einschüchtern oder hinters Licht führen.

    Deshalb bitte ich Sie meine Daten aus ihrem System zu löschen und ihre Forderungen fallen zu lassen.

    mit freundlichen Grüßen
    ****

    Nun möchte dieser Rechtsanwalt 103€ ansonsten wird er mich vor Gericht zerren =/
    Er behauptet, dass ich geschrieben hatte, dass ich mich auf der Seite registriert habe. Jedoch geschieh dies, wie man dem Text oben entnehmen kann, durch den klick auf den „Suchen“ Button…

    Hat schon jemand anders einen Brief dieses Herrn erhalten und wie wurde reagiert?

    mfg

  62. Pingback: Vorsicht - Inkassounternehmen "wirbt" mit Urteil des Amtsgerichts Lübeck - Seite 4 - Computerbetrug.de und Dialerschutz.de

  63. Mir ging es so bei GENEALOGIE..dasselbe Muster, die gleichen Drohgebärden..Polizei weiß Bescheid.. Katja Günther gibts gar nicht, haben recherchiert…Abzocke…sag ich nur.. Vorsicht.. ja nicht zahlen…sonst Daten dort….

  64. Im Mai 2008 wurde ich telefonische gebeten, Nachbarschaftspost anzuklicken, angeblich hat ein Bakannter eine Nachricht für mich hinterlassen. Ich habe mich eingewählt und meine Daten eingegeben. Es geschah nichts, außer 3 Wochen später bekam ich ich eine Rechnung, welche ich ignorierte da kein Vertrag zustandfe gekommen war. Jetzt im November bekam ich eine Rechnung Der „deutscheb Inkasso“ über fast 100.00 Euro. Ich finde das Ganze betrügerisch und werde mir einen Anwalt nehmen.
    Gerd Haufe

  65. Ich habe gestern ein Schreiben der Inkasso erhalten wegen angeblicher Zahlungsrückstände von „Nachbarschaftspost“!! Was kann ich tun??

  66. im April wurde ich telefonisch (war auf dem AB) gebeten, da ich von einem Nachbarn eine Information hätte die Seite Nachbarschaftspost aufzumachen, war mir dann zu dumm und ich habe die Seite wieder geschlossen.Im Juli bekam ich dann eine Rechnung vom Inkassobüro, das mich aufforderte 81,00 Euro zu bezahlen. ich ging mit dem Schreiben und erstattete Anzeige gegen Unbekannt bei der Kriminalpolizei Görlitz, wonach durch die Staatsanwaltschaft ein Verfahren eingeleitet worden ist und zum Abschluß kam. Gestern bekam ich wieder eine Rechnung von der Inkassostelle mit einem höheren Betrag. Werde wieder eine Anzeige starten.

  67. Habe im Juli auch Post vom Inkassobüro bekommen – Nachbarschafts.com
    bin von Arbeit gekommen und hatte auf dem AB die Nachricht, das ein Nachbar mir geschrieben hat, bin auf die Seite ca.1 min habe mich eingeloggt war alles Schwindel –keine Nachricht zu lesen bekam im August eine Rechnung von der Inkassostelle , habe sofort Anzeige bei der Kripo gegen Unbekannt gemacht, alles wurde an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet,habe von dort im August den Bescheid bekommen, das das Verfahren Mangels Tatbestand eingestellt wurde
    Habe gestern wieder Post von der Inkassostelle bekommen–gehe dann Wieder zur Polizei mache Anzeige habe Synchron mit der Inkassostelle gesprochen,das Aktenzeichen der Staatsanwaltschaft durchgegeben

  68. Ganken gehen durch MLD abzocke pleite und rufen nach dem Staat. Jetzt ist der kleine Mann dran, ungeechtfertigte Mahnungen Rechnungen von Nachbarschaftspost und magolino-winnerking-eintragsservice flattern ins Haus. Ist der kleine Mann rechtlos. Meldet Euch unter „comparte@online.de

  69. Ich habe wieder ein Brief von der inkassostelle bekommen… habe früher schon mal einen bekommen und hab das damals einfach gezahlt um denn Ärger zu vermeiden… Jetzt soll ich wieder zahlen… kann mir jemand weiterhelfen was ich tun soll? einfach ignorieren und nicht zahlen?

  70. Bezug: Kommentar 45 — Lybis 10. September 2008

    Da seid Ihr nicht allein: Mein Vater (geht auf die 90 zu, noch nie einen Computer oder Datenanschluß im Haus gehabt) wurde im März 2008 auch von DIS Eschborn genervt wegen angeblicher OnLine-Dienstleistungen via Nachbarschaft24 und Net Solutions FZE. Von der direkten Kontaktaufnahme hatte ich ihm aus dem Bauch heraus abgeraten – man will ja den Fuchs, der gefangen werden soll, nicht unnötig aufscheuchen.

    Jetzt (November 2008) sind wir allerdings erst in der „zweiten Instanz“ der Nervbriefe. Anzeige hat er im Frühjahr leider „nur“ bei der örtlichen Allerweltspolizei gemacht und natürlich nie wieder etwas gehört.

    Nachdem inzwischen anscheinend die Staatsanwaltschaft schon einen Besuch in Eschborn gemacht hat (siehe Kommentar 62), bleibt die klitzekleine Hoffnung, daß unser sogen. Rechtsstaat im konkreten Fall nicht mehr so schnell dabei ist, sogar Anzeigen bei der Kripo/Staatsanwaltschaft „mangels Tatbestand“ abzuwürgen…

    Mein Hauptproblem als mündiger Bürger, aber Neuling im Geschäftsfeld: Auf Anhieb diejenige Anlaufstelle zu finden (behördlich oder „privat“), die in einem solchen Fall mit der Meldung des konkreten Einzelfalles wirklich etwas juristisch Wirksames anfangen kann und will. Der POM in Hintertupfingen ist nun mal kein gewiefter Spezl in Sachen Witschaftskriminalität, sondern froh, wenn er nicht zu viele Parkknöllchen bearbeiten muß…

  71. Nachtrag: Bei

    http://www.netzwelt.de/news/72693_3-inkasso-terror-die-masche-mit-den.html

    ist unter Abschnitt 5. aus der Feder eines promovierten Juristen zu lesen:

    „Auch Inkasso-Unternehmen haben die Pflicht, die Forderungen ihrer Mandanten auf deren Anspruchsgrundlage zu prüfen. Bei Einwänden der Verbraucher müssen sie sich mit ihren Auftraggebern in Kontakt setzen.“

    Das würde bedeuten, daß ein juristisch sauber formulierter und belegbarer Einwand gegenüber dem Inkasso-Unternehmen durchaus sinnvoll ist. Wenn der Wadenbeißer nachweislich genügend solche Proteste erhält und dennoch die Mahnverfahren weiterbetreibt und/oder von seinem Auftraggeber weiterhin völlig arglos ähnlich gelagerte Aufträge in großer Anzahl entgegennimmt (Kleinvieh ist juristsisch schwer zu erlegen, macht aber finanziell in der Summe auch Mist), wäre das ein deutlicher Hinweis darauf, daß hier entgegen besserem Wissen gemeinsame (faule) Sache gemacht wird.

    Zur Verwertung solcher statistischen Effekte müßte natürlich eine juristisch „gewichtige“ Anlaufstelle gefunden werden, die sich genau für so etwas interessiert. Nun – vielleicht gibt es die ja inzwischen für den konkreten Fall (s.o.). Das Problem insgesamt dürfte eher ein unendliche Geschichte sein, denn wenn EIN solches Unternehmen verknackt oder gar geschlossen wird, gründen die A….geigen eben das nächste. Dann geht das Räuber- und Gendarm-Spiel unter neuem Namen weiter – und wieder hat der Rechtsstaat das Problem, daß erstmal ein gerüttelt Maß von juristisch wasserdicht gemeldeten Einzelfällen vorliegen muß, um die Strolche am Kragen packen zu dürfen.

  72. Noch ein Nachtrag: Dank obenstehender Berichte hat’s bei mir geklingelt: GENALOGIE.DE

    Die HP kam mir sofort wieder bekannt vor. Inzwischen führt jeder Link auf ein Anmeldeformular, das den aktuellen rechtlichen Vorgaben einigermaßen genügt und AGBs, Kosten etc. deutlich darstellt. Es geht wohl auch nichts mehr ohne Ausfüllen aller Felder.

    Vor ein paar Jahren (!) war das noch anders – da konnte man unter Angabe von Name, Vorname, Geburtsdatum und derzeitigem Wohnort probeforschen. Angeblich für umme. Haha – jetzt weiß ich, wie die an Papas Eckdaten gekommen sind. Scheinen echt ziemlich klamm zu sein, daß sie 2008 anfangen, mit Daten von anno Tobak Geld eintreiben zu wollen.

  73. Ich habe auch vor 2 Tagen ein solches Schreiben erhalten und gleich mit angehängt,ein Mustermahnbescheid.
    Da ich schon seit längerem in einer anderen Sache von Rechtsanwälten belästigt werde,die auch schon mehrere Foren im Netz füllen,bin ich erstmal auf Suche gegangen ob hier nicht auch ein solches besteht.
    Und siehe da ich bin fündig geworden.
    Es scheint offensichtlich das Polizei und Staatsanwaltschaft sich schon gar nicht mehr dafür interessieren hab ich so den Anschein,gegen solche Machenschafften anzugehen.
    Oder gibt es tatsächlich sogenannte Schluppflöcher im Gesetz das diese Herren weiterhin Ihr Unwesen mit uns treiben können?
    Fakt ist jedenfalls,und das habe ich bei meinen Recherchen hier im Netz festgestellt,dass im Moment eine ware Flut solcher bösen Schreiben an die Bevölkerung unterwegs zu sein scheint?
    Ich habe jedenfalls zurückgeschrieben das die Forderung strittig ist und gut ist.Mehr muss ich erstmal nicht tun.Und alle nächsten Briefe dieser Herren wandern in den Müll.
    Lass mir das Weihnachtsfest jedenfalls nicht vermiesen von solchen Möchtegerngeldeintreibern.

  74. Solange kein halbwegs nachvollziehbarer Verdacht besteht, daß man eine juristisch „wasserdichte“ Beauftragung einer Dienstleistung vorgenommen hat (wenn auch ggf. unabsichtlich – haha Deutschland), lautet die Empfehlung wohl: alles in den Papierkorb, solange es nicht vom Gericht kommt (Mahnbescheid). Letzteres ist anscheinend bei diesen Schein- und Gaunerfirmen die große Ausnahme (1 unter ‚zig Tausenden, weil sie genau wissen, daß sie mit dem Schmu meist nicht durchkommen würden). Es ist zu 99,9% ein Geschäft mit der Angst der Uninfomrmierten. Vor allem dann, wenn vorher nie eine „normale“ Rechnung der angeblich beauftragten Firma einging, sondern gleich ein Anwalt oder ein Inkassobüro zu betteln beginnt.

    Die „Deutsche Inkassostelle GmbH“ in Eschborn existiert übrigens anscheinend erst seit 2006. Und so wie’s aussieht, geht ihr „branchentypischer Lebenszyklus“ schon wieder zu Ende – kein Wunder nach den bekannt gewordenen Urteilen. Aber es gibt bereits eine Nachfolgefirma, clevererweise in einem anderen Bundesland, gleichwohl mit überschaubaren Umzugskosten: Die „Zentrale Inkassostelle“ in Mainz. Und nun ratet mal, wer dort Geschäftsführer ist…

  75. Hallo, habe das gleiche problem wie die anderen, habe auch auf meinem AB eine Nachricht erhalten, daß eine Nachricht von meinem Nachbarn vorhanden sei. Ich habe auch den fehler gemacht, daß ich mich angemeldet habe. Prombt kam nach vier Wochen eine Rechnung in höhe von 56,00€. Ich habe sofort geantwortet daß ich nicht die Absicht habe diese dubiose Seite zu benutzen. Acht Wochen später kam eine Mahnung, die auch nicht bezahlt habe. Ich habe nur geschrieben daß ich Ihre Seite nicht nütze, und dafür auch nichts bezahle. Jetzt habe ich von dieser angeblichen Inkassostelle Eschborn eine Kostenrechnung per Brief erhalten. Darauf habe ichnicht reagiert. Akut kam nun eine letzte Aufforderung in höhe von 125,00€, die ich innerhalb von 5tagen bezahlen sollte andernfals würden Sie Klage erheben und das würde dann 295,00€ kosten. Meien Antwort habe ich postwendend an die Firma geschrieben und zwar: Ich habe weder mit Ihnen noch mit sonstjemanden einen Vertarg abgeschlossen, und somit bezahle ich nicht. Eine weitere belästigung verbiete ich mir. Weiterhin habe ich die email Adresse in meinem Spamordner hinterlegt. Die können mich ja verklagen. Viel Spaß

  76. Mir ist das eigentlich egal wie die heißen,von mir gibts jedenfalls keinen Cent.
    Irgendwo hatte ich mal gelesen das der Deutschen Inkassostelle im November 2006 die Lizenz als Inkasso entzogen wurde.Stimmt das eigentlich und wieso können Die dann weitermachen?
    Sollte bis Heiligabend 95,00 € zahlen,wohl ein kleines Nebenbeiweihnachtsgeld für die Herren?
    Tja,Sorry Ihr Loser,aber das hab ich für sinnvollere Dinge ausgegeben.
    Werdet Ihr wohl in der City betteln gehen müssen oder noch besser Euch bei der Tafel anstellen.
    Ich wünsche allen anderen Usern hier ein Frohes Weihnachtsfest

  77. es ist schade das soviel schmuh gemacht wird mit arme leute dei angst was verkehrtes zu tun wenn man nicht darauf reagiert ,da ich schon eine privatinsolvens am laufen habe,ist es noch schlimmer wenn ein schreiben von inkasso kommt,also nach dem ganzen was ich hier lese werde ich auch abwarten ich hoffe das es gut geht sonst habe ich ein ganz großes problem
    glg.
    walburga

  78. Ich habe mit Schreiben vom 12.1.2009 von der Deutschen Inkassostelle Eschborn eine Forderungsaufstellung erhalten(93,93 Euro. Wie soll ich mich verhalten? MFG Bernd Stracke

  79. habe am 19.01.2009 ein Schreiben von der Inkassostelle Eschborn erhalten, indem mir eine Rechnung über 137,02 Euro präsentiert wird, die ich angeblich bei „umfragenscout“ gemacht haben soll. Kenne dieses Unternehmen nicht und habe auch deren Dienste nie genutzt. Hat jemand etws ähnliches erhalten? mfg

  80. Gestern ist ein Brief an meinen Sohn eingegangen von der DIS und fordern ihn auf 133.28 Euro zu zahlen da er , auf einer sogenannten „Porno Seite“ war..das was mich erstaunen ließ,ist die Auflistung der Filmtitel und der Hinweis „Wir haben ihre Daten“ „““NACHWEISBAR!!! Dann erstaunte mich noch daß Datum wann mein Sohn angeblich diese Filme gezogen haben soll.Es war der 1.11.2007 !!! Im Grunde würde mich das nicht wundern wenn ein Junger Mann soetwas tut aber zu diesem Zeitpunkt , hatten wir überhaupt kein Internet Anschluss und zum zweiten, Mein Sohn ist 7 ;)
    Wie soll ich nun Reagieren???
    MfG

    DennisH

  81. Hi DennisH

    Also Du kannst Dir ja die Mühe machen und Denen schreiben das die Forderung strittig ist aber das ist Vergebens.
    Hab ich auch gemacht und trotzdem wieder ein Schreiben bekommen.
    Da stand dann allerdings ein geringerer Betrag drin.
    War schon seltsam aber als ich die Berichte hier gelesen habe sind die Briefe in den Müll gelandet und fertig.
    Hab Denen noch gedroht Sie wegen versuchten Betruges anzuzeigen und seitdem hab ich Ruhe.
    Das sind Betrüger und Du kannst das ruhigen Gewissens ignorieren was Sie Dir drohen.
    LG

  82. Habe seit letztem Jahr Ärger mit der DIS. Angeblich hätte ich mich bei nachbarschaftspost angemeldet bzw. mein Mann. Der hat aber nie den Computer angefasst, geschweige denn im Internet sich irgendwo angemeldet. Die nachbarschaftspost (Internetseite) droht mir auch noch dazu. Sitz der Firma ist im Ausland. Die Drohungen gehen jetzt bis zur Vollstreckung. Letzte Schreiben war, dass ich gegen Unbekannt anzeige erstatten sollte und diese Anzeige an sie schicken soll. Bin total knocki und weiß bald nicht mehr was ich machen soll.

  83. Also ich würde gar nichts mehr machen. Ohne rechtskräftigen Titel gegen Dich können Sie nichts machen. Und wenn dann doch mal was kommt vom Gericht einfach Widerspruch einlegen und gut iss.

  84. Aufgepaßt: Die DIS Eschborn hat anscheinend zum wiederholten mal und nun auch durch Entscheidung des Verwaltungsgerichts Ffm (14.02.2009, 2. Instanz?) die Inkassoerlaubnis entzogen bekommen. Ab 30.04.2009 darf sie KEINERLEI Inkasso mehr (weiter-) betreiben. Protest gegen dieses Urteil ist zwar möglich, aber unwahrscheinlich, denn: in Mainz wurde mittlerweile die ZIS gegründet, deren Geschäftsführer mit dem der DIS identisch ist und die auch schon durch dubiose Geschäftspraktiken auffällt (Rechtsstaat, ick hör‘ dir trapsen). Die durchschnittliche Lebensdauer solcher Firmen scheint also bei ca. 3 Jahren zu liegen. Mal sehen, wieviele Datenbestände „mitgewandert“ sind…

  85. Hallo,Gabi! man hatte auch versucht micht über diese nachbarschaftssuche hereinzulegen,auch auf die drohungen einer Münchenen Anwaltskanzlei,die von einer Frau geführt wird(dazu standen bereits Kommentare in einer grossen Zeitung )Mir wurden auch Droh-Mails geschickt,jedoch bin ich darauf nicht eingegangen Seiddem habe ich Ruhe

  86. Nach aktuell neuesten Kenntnissen hat sich nichts an den Machenschaften geändert. Ich kann nur allen raten gegen diese Schreiben Einspruch einzulegen. Ich habe den Geldgeiern gleichmal mit einer Strafanzeige wegen Betrugs un mit einem Anwalt gedroht, seit dem haben wir Ruhe. Es fällt ja schon auf das eine in England eingetragene Firma ( oder auch Scheinfirma ) nur eine Bankverbindung in Deutschland hat.

  87. Ich habe auch von einer dubiosen internetfirma eine mahnemail bekommen! Dies war allerdings vor 2 jahren! Ich war auf einer internet seite wo man kostenlose sms verschicken konnte! Ueberall war gratis zu lesen!
    Die wollten von mir ca. 150 euro oder so!
    Hab denen ein Brief geschickt und mit einem anwalt gedroht!
    Dann habe ich nie nie wieder was von denen gehoert:D
    Nicht einschuechtern lassen leute, auch niemals bezahlen!Wartet bis ein mahnbescheid kommt vom gericht!
    Und er muss zu euch nach hause geschcikt werden und nicht ueber email! ansonsten is er glaub nciht rechtsgueltig!
    Nochmals zur errinerung!!!! NIE ZAHLEN!!!!!! ABZOCKE

  88. Hallo zusammen,
    Es ist wieder soweit,Weihnachten steht vor der Tür und schon melden sich nach gut einem Jahr wieder dubiose Inkassounternehmen oder Rechtsanwälte in Zusammenhang mit irgendwelchen Mahnungen Ihrer Auftraggeber die da so aus Tortola oder Dubai kommen.
    Neuestes Beispiel meinerseits ist ein Rechtsanwalt Namens Frank Michalak aus Potsdam.
    Angeblich hat Er seit 19.11.2009 die Vollmacht dieser Auftraggeber bekommen, geschuldetes Geld einzutreien.
    Wie ich heute erfahren durfte handelt es sich bei besagtem Anwalt um ein ehemaligen Stasifunktionär der DDR.
    Das zeigt mal wieder wie seriös das ganze ist.
    Genau wie die Angabe der Telefonnummer des RA´s.
    Also ich kenne keine Anwaltskanzlei deren Telelfonnummer mit einer 0900 anfängt.Auch wenn danach ´nur´eine 1 kommt geht der Verdacht schon in die nächste Richtung,nämlich das Ihr dann erneut an eine Abzockerbande geratet die dann die Telefonrechnung eintreiben wollen.
    Genau das hab ich nämlich auch schon hinter mir.
    Also tut mir den Gefallen und schaut Euch erst diverse Foren darüber an und bleibt locker.
    Alles nur hirnloses Drohgebärde.
    Ich halte schon seit mehr als 2 Jahren durch und bin noch nicht verurteilt,geschweige denn überhaupt mal ein Mahnbescheid bekommen zu haben.
    Bleibt stark und wehrt Euch

  89. Pingback: WP Web- und Internet-Payment GmbH.- davor - DIS Deutsche Inkassostelle GmbH - Echte-Abzocke.de

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*